iOS 12.5.6: Apple verteilt wichtiges Update für alte iPhones, iPads & Co.

Stefan Trunzik, 01.09.2022 08:20 Uhr
Mit iOS 12.5.6 stellt Apple ein neues Sicherheitsupdate für ältere iPhones, iPads und iPod Touch-Modelle bereit. Damit versorgt der Hersteller auch die zu neueren iOS-Versionen inkompatiblen Geräte mit wichtigen Bugfixes in Hinsicht auf aktiv ausgenutzte Sicherheitslücken. Nachdem Apple bereits mit der Aktualisierung auf iOS 15.6.1 auf zwei gravierende Sicherheitslücken innerhalb des mobilen Betriebssystems reagiert hatte, folgt nun der Notfall-Patch für weiterhin verbreitete Geräte, die nicht für ein Update auf iOS 15 infrage kommen. Im offiziellen Changelog wird die Verfügbarkeit für die Modelle iPhone 5s, iPhone 6 (Plus), iPad Air, iPad Mini 2, iPad Mini 3 und für den iPod Touch der 6. Generation bestätigt.


Behoben wird eine Sicherheitslücke im sogenannten WebKit, die unter der CVE-Nummer 2022-32893 geführt wird. Apple ist ein Bericht bekannt, wonach diese möglicherweise bereits aktiv ausgenutzt wurde. Ziel von Angreifern ist es, in böser Absicht erstellte Webinhalte zu nutzen, um beliebigen Code auf betroffenen Geräten auszuführen. Zur Lösung hat Apple ein "Out-of-Bounds" Write-Problem behoben.

Weiterhin bestätigt das Unternehmen, dass die unter iOS 15 entdeckte Kernel-Sicherheitslücke CVE-2022-32894 hingegen keinen Einfluss auf das iOS 12-Betriebssystem aus dem Jahr 2018 haben soll.

So erhaltet ihr Apple iOS 12.5.6

Das Update für ältere iPhones, iPads und iPods wird over-the-air (OTA) verteilt und Nutzern in den meisten Fällen automatisch vorgeschlagen. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Weg über die Einstellungen und die Menüpunkte Allgemein ⇾ Softwareupdate genommen werden, um den Download und die Installation manuell anzustoßen. Ebenso besteht die Möglichkeit, das Update klassisch über iTunes zu starten. Wie bereits iOS 15.6.1 wird auch iOS 12.5.6 aufgrund der sicherheitsrelevanten Änderungen dringend empfohlen.

Release-Notes Apple iOS 12.5.6

iOS 12 ist nicht von CVE-2022-32894 betroffen.

WebKit (Bugzilla: 243557 / CVE-2022-32893)

  • Verfügbar für: iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPad Air, iPad mini 2, iPad mini 3 und iPod touch (6. Generation)
  • Auswirkungen: Die Verarbeitung von in böser Absicht erstellten Webinhalten kann zur Ausführung von beliebigem Code führen. Apple ist ein Bericht bekannt, der besagt, dass dieses Problem möglicherweise aktiv ausgenutzt wurde.
  • Beschreibung: Ein Out-of-Bounds-Write-Problem wurde mit verbesserter Bound-Checking-Funktion behoben.
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Apple iOS iPad
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies