Samsung weiter mit AMD-GPU in Smartphone-Chips - nur welchen?

Roland Quandt, 26.08.2022 17:59 Uhr
Samsung will nach eigenen Angaben weiterhin auf AMD als Lieferant der Grafiklösungen für seine hauseigenen SoCs für Smartphones setzen. Die ersten derartigen Chips aus der noch jungen Partnerschaft tun derzeit im Galaxy S22 ihren Dienst. Wie Samsung kürzlich auf seiner Website verlauten ließ, will man auch künftig mit AMD zusammenarbeiten, wenn es darum geht, die ARM-Chips aus seiner Produktion mit einer Grafikeinheit auszustatten. Die Partnerschaft ist bereits einige Jahre alt, trug aber erst in diesem Jahr mit dem Samsung Exynos 2200 Früchte, in dem ein Samsung Xclipse 920 GPU auf Basis der AMD RDNA2-Architektur ihren Dienst tut.

Man werde auch weiterhin neue Features aus der RDNA-Serie in Kooperation mit AMD in die eigenen Chips integrieren. Ob dies auch bedeutet, dass Samsung tatsächlich weiter Smartphone-SoCs mit AMD-Grafik anbietet, ist allerdings alles andere als sicher. So hat das Unternehmen erst in jüngster Vergangenheit eine noch engere Zusammenarbeit mit Qualcomm geschlossen.

AMD-GPU ja, aber in welchen Chips?

Qualcomm wird im Zuge dieser Kooperation noch mehr Chips für die Verwendung in Samsung Galaxy-Smartphones liefern. Dies soll auch für die Galaxy S23-Serie gelten, wodurch die High-End-Smartphones von Samsung ab dem kommenden Jahr wahrscheinlich auch in Europa anders als bisher mit einem Snapdragon-SoC auf den Markt kommen werden. In den letzten Jahren fuhr Samsung stets zweigleisig und rüstete die Geräte für Europa immer mit einem hauseigenen Exynos-Chip aus.

Gleichzeitig hat Samsung Gerüchten zufolge die Arbeiten an dem neuen High-End-SoC aufgegeben, der intern die Modellnummer S5E9935 trug und den Codenamen "Quadra" hatte. Der Chip sollte wahrscheinlich letztlich als Exynos 2300 im S23 und seinen Schwestermodellen verbaut werden, wird aber schon seit einigen Monaten nicht mehr weiterentwickelt.

Es ist also offen, in welchen Chips Samsung künftig AMD-Grafikeinheiten einsetzen will. Die kommende Generation der Mittelklasse-SoCs von Samsung, die wohl aus dem Exynos 1380 (S5E8835) und möglicherweise anderen Modellen besteht, dürfte jedenfalls keine AMD-GPU an Bord haben.
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Samsung Electronics AMD
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies