James-Webb-Teleskop zeigt neue spektakuläre Bilder des Jupiter

Stefan Trunzik, 23.08.2022 07:55 Uhr
Nachdem das James-Webb-Teleskop bereits während seiner Kalibrierung Bilder des Jupiter liefern konnte, veröffentlicht die NASA nun neue, beeindruckende Aufnahmen des Gasriesen. Diese sollen Wissenschaftlern noch mehr Aufschluss über das Innenleben des Planeten geben. Die Nahinfrarotkamera (NIRCam) des James-Webb-Teleskops, die mit drei speziellen Filtern ausgestattet ist, sorgt für die durchaus spektakulären Bilder. "Es ist wirklich bemerkenswert, dass wir Details des Jupiters zusammen mit seinen Ringen, winzigen Satelliten und sogar Galaxien auf einem Bild sehen können", sagt Imke de Pater, Professorin an der University of California in Berkeley. Vor allem die Polarlichter des größten Planeten unseres Sonnensystems sorgen für Aufsehen.

James Webb Space Teleskop

Das Bildmaterial zeigt Polarlichter, die sich in großen Höhen über den Nord- und Südpol des Jupiters erstrecken und vom Filter des Teleskops rötlich eingefärbt werden. In Gelb- und Grüntönen werden die Dunstschleier abgebildet, die um die Pole des Planeten wirbeln. Bläulich erscheint dabei das Licht, das von tieferen Wolken reflektiert wird.

James Webb Space Teleskop


James Webb Space Teleskop

Erde verschlingender Sturm und "Photobombing" weiterer Galaxien

Ein auf den ersten Blick klein wirkender roter Punkt innerhalb des Jupiter zeigt zudem einen berühmten Sturm, der seit mindestens 200 Jahren über den Planeten tobt. Der Durchmesser: Stolze 16.000 Kilometer und somit größer als die Erde.

Weitwinkelaufnahmen des James-Webb-Teleskops zeigen den Jupiter mit seinen, im Vergleich zum Planeten an sich, schwachen Ringen und den beiden winzigen Monden Amalthea und Adrastea. Flecken im Hintergrund könnten laut NASA andere Galaxien darstellen, die ein "Photobombing" versuchen.

"Dieses eine Bild fasst die Wissenschaft unseres Jupitersystemprogramms zusammen, das die Dynamik und Chemie des Jupiters selbst, seiner Ringe und seines Satellitensystems untersucht", so Thierry Fouchet, Professor am Pariser Observatorium. Nun beginnen Forscher mit der weiteren Analyse der Jupiter-Daten des James-Webb-Teleskops, um neue wissenschaftliche Ergebnisse über den Gasplaneten zu erhalten.

Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
James-Webb-Teleskop NASA
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies