Diablo 4: Blizzard verrät, wie Mikrotransaktionen funktionieren werden

[o1] tomsan am 19.08. 08:55
+1 -
Klingt doch fair... bin hier mal vorsichtig Optimistisch.

Und wie man Umsätze macht ohne auch nur einen einzigen klitzekleinen Vorteil erkaufen zu können, dass zeigt ja EPIC mit Fortnite. Die machen ja MILLIARDEN nur mit kosmetischen Artikeln. :)
[re:1] ITnachHausetelefonen am 19.08. 09:01
+1 -
@tomsan: Stimme ich voll und ganz zu. Finde zwar prinzipiell, dass man (insbesondere bei einem Vollpreis-Titel) alle Features zur Verfügung stellen sollte, die das Spiel bietet, ich kann aber auch die Entwickler verstehen, die auf diese Einnahmen teilweise angewiesen sind. Tatsächlich kaufe ich auch gelegentlich Cosmetics, aber noch nie habe ich einen Cent für einen Gameplay-Vorteil ausgegeben.
[re:1] tomsan am 19.08. 09:12
+ -
@ITnachHausetelefonen:

Jupp. Mit den Cosmetics ist evtl auch ein wenig Geschmack/Alterssache. Wenn ich bedenken wie wichtig es mit früher war bei Windows irgendwelche Systemklänge und Co einzustellen... :D

So oder so: ist doch prima, wenn man hier das Spiel und Server weiter laufen lassen kann, ein Spiel ohne extra Gebühren weiterentwickelt wird. Und sich andere nichts schnell erkaufen können.
[re:2] Alphawin am 19.08. 09:10
+ -
@tomsan:Ist wie bei WOW, dort kannst du Reittiere und Klamotten kaufen, die aber keinen Einfluss auf das Spiel haben, sondern nur für die Optik sind.
[re:3] sunrunner am 19.08. 09:29
+ -
@tomsan: Das macht Riot games mit League of Legends schon seit der Beta!
Warum man unbedingt "Pay 2 Win" als Bezahlsystem braucht hat sich mir noch nie erschlossen.
Immortal wäre mega, wenn es nicht so ein P2W Fest geworden wäre...
In LoL habe ich seit der Beta auch schon gut und gerne 500+€ investiert. Dafür spiele ich es aber auch sehr viel. Andere kaufen sich alle paar Wochen einen 60€ Vollpreistitel, andere 50€ Ingame Währungen.
[re:1] tomsan am 19.08. 09:35
+ -
@sunrunner:
P2W ist halt ne mächtige Versuchung. Dieser "Will ich JETZT haben" Effekt. Bzw gibt es ja auch Spiele, da kommt man ohne echtes Geld noch nicht mal weiter, weil man einfach nur Mist findet.

Jupps. Gibt da einige (wenige) Spiele, die viel Geld machen ohne wirkliche Vorteile kaufbar zu machen. Finde
[re:4] Shavanna am 19.08. 10:18
+ -
@tomsan: Ich habe ehrlich gesagt Angst vor zwei Bereichen, die monetarisiert werden könnten: Erfahrungsboni und Lagerraum. Beides sollte am besten nicht angetastet werden, damit keine unfairen Vorteile entstehen.
[re:1] tomsan am 19.08. 10:25
+ -
@Shavanna:

Erfahrungs-Boni fände ich nicht so wild. Ich zumindest würde mit einem Freund oder zwei wohl wieder rumrennen. Und bringt keinem von uns dann was, wenn man da von der Level zu weit vorprescht.
Auch wenn ich es niemals mache würde: vielleicht für manchen interessant, dann von der Level aufzuschliessen und dann halt Stufen kaufen. Das wichtigste wir ja wohl wieder die Ausrüstung sein.

Lagerraum wäre fies und somit schon ein gefühlter Zwang. Hoffe mal, da lassen sie sie Finger von.
[re:1] Shavanna am 19.08. 14:40
+ -
@tomsan: Denk doch mal an das Wettrennen um die Worldfirsts / höchste Level in den Seasons. Da würde ein schnelleres Leveln schon negativ auf die Fairness auswirken.
[re:1] Tical2k am 19.08. 14:51
+ -
@Shavanna: Im Zweifel könnte im Shop der Season-Charaktere das ja dann sogar deaktiviert sein, wenn das auf entsprechenden Wettbewerb ausgelegt ist.
Ich würd einfach mal abwarten was da wirklich kommt. Bislang klingt das alles zumindest noch verkraftbar und wirklich rein kosmetisch.
[o2] Nobel-Hobel am 19.08. 09:11
+3 -
Diablo 4 ist jetzt schon uninteressant, und das nicht nur wegen den Transaktionen. Dass es wieder nicht vollständig möglich sein wird, Items zu tauschen, macht das Spiel noch kaputter, als man es in Diablo 3 schon gemacht hat.
Cosmetics gegen Geld klingt jetzt erst mal nicht schlimm: ABER ... Diablo ist ein Hack & Slay mit dem Sinn, alle Items zu Sammeln. Wenn ich diese mit dem Free 2 Play Modus nicht erreiche, ist das Spiel nicht "vollständig".
In Diablo 2 waren Cosmetics dadurch erreichbar, dass man die Set-Items vervollständigte oder besondere Runen-Wörter erstellte. In Diablo 3 durch Erfolge und die Season-Reise. Leider wurde es dann auch da schon eingeführt, dass man durch den Kauf von Collectors-Edition zusätzliche Cosmetics bekommt. Ein No-Go für ein Diablo.
Dazu kommt das noch immer ungeklärte Thema: Open-World-Events. Wird hier Zwanghaft eine Gruppe vorausgesetzt? Kann man diese Events auch alleine machen? usw.
Blizzard setzt hier aufs falsche Pferd und veröffentlicht mal WIEDER Updates zu den Transaktionen ... es fehlt aber an eigentlich wichtigeren Infos um das Spiel wieder Attraktiv werden zu lassen.
[re:1] tomsan am 19.08. 09:20
+1 -3
@Nobel-Hobel:

"Diablo ist ein Hack & Slay mit dem Sinn, alle Items zu Sammeln."

....aha... alle... soso. Quasi auf 100%

Und Du hast ernsthaft den zwang zB das "funkelnde Einhorn Pet" besitzen zu müssen. Und das Spiel ist nun völlig raus, was du das nun für 3,99 Euro kaufen sollst... und es nun nicht über 100te Stunden für dich zum farmen ist?
Oder so schade, dass andere nun Schmetterlingsflügel kaufen konnten, aber Du noch immer keine gefunden hast?

:D

Mit Open World Events: kann mir vorstellen, das läuft halt genauso wie bei anderen Spielen. Oder an welche Spiele/ Vergleiche denkst Du?
[re:1] Nobel-Hobel am 19.08. 12:41
+ -
@tomsan: ich würde nicht von "zwang" sprechen, eher von Anspruch. Raus ist es für mich aus diversen Gründen. Dass das Spiel nicht 100% erspielbar ist, ohne Echtgeld dafür ausgeben zu müssen, ist einer davon.

Open World Events sind in Diablo neu. Ich muss da immer an Warhammer Online oder Rift Online denken, wo Spieler sich versammeln mussten um an dem Event teilnehmen zu können. Solo war da wenig zu machen.

Diablo war aber immer ein Spiel bei dem man ALLES auch Solo machen konnte. Wenn es nun den Zwang zum Multiplayer gibt, ist es für mich raus.

Z.B. Spieler mit Nachtschichtarbeit haben nicht die Möglichkeit sich Abends mit freunden zu verabreden und sind auf den Single-Player angewiesen.

Mit Random im Multiplayer zu spielen bringt immer die Gefahr, dass man sich wenig abstimmen kann.

Multiplayer in Diablo hat spaß gemacht, aber gerade weil es kein Zwang war, konnte man es genießen wenn alle zusammen Zeit haben - und wenn nicht, spielte man eben Solo weiter.
[re:1] Tical2k am 19.08. 13:08
+ -
@Nobel-Hobel: Also soweit ich das den bisherigen Infos zum Multiplayer und gerade den Online Events verstanden habe, ist das eher vergleichbar mit z. B. Lost Ark.
Dort tauchen zu festen Uhrzeiten Bosse auf und du kannst allein auch grundsätzlich teilnehmen, jedoch ist das instanziiert und man wird dann eben mit anderen quasi in den Kampf geworfen. Wäre dann tatsächlich mal keiner online bei dem Boss, wär man wohl auch allein, aber ob man dann so ein World Boss schafft, sei mal dahingestellt.

Man muss aber halt keine Gruppe erstellen/finden oder so.

Ist aber halt nur eine Info aus Leaks, Gerüchten, usw., gab dazu meines Wissens noch nichts Offizielles oder ich habe es zumindest nicht parat - also noch mit Vorsicht zu genießen.
[o3] Tical2k am 19.08. 12:41
+ -
Einerseits gut und beruhigend was man teils hört, andererseits auch schade, was Blizzard hier dennoch alles zusätzlich einbaut.
Laut der bisherigen Umfrage und geleakten Infos wird es auch einen Battle Pass geben, dazu eben Extrakauf, dann teils die Unterteilungen (Reittier und dann sogar Reittierzubehör/-rüstung?).
Dann angeblich Vorabzugänge mit unterschiedlichen Zeiträumen je nach Edition (2 oder 7 Tage vorher), usw. usf.

Nja, ich werd's über den Game Pass von Microsoft mitnehmen und spielen sofern die Übernahme durchgeht und vermutlich die Finger vom Store lassen. Die Druidenvideos waren bislang jedenfalls ansprechend, vllt. dann auch noch ein Necro und Barbar :-D
[o4] Mezzy am 19.08. 14:44
+ -
Zitat:
Diablo 4 ist nicht Diablo Immortal:
Zitat ende:
Das wäre ja auch mehr als traurig.

Bleibt eh erst einmal abzuwarten was da am Ende released wird.
Wenn ich aber trotz dem kauf des Spieles noch extra zahlen müsste, kommt dies für mich nicht in Frage.
Ein Addon wie Reaper of Souls bei Diablo 3, mit einmaliger Zahlung wäre etwas anderes.
[o5] zivilist am 19.08. 17:56
+ -
Sieht gut blutig aus. Gefällt mir. Eigentlich würde mir ein Mehr an Diablo 3 reichen: generierte Maps, mehr unterschiedliche Gegner, großere Maps, mehr Akte, mehr NPCs usw.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies