Mark Zuckerbergs Metaversum ist immer noch vor allem eines: peinlich

Witold Pryjda, 18.08.2022 17:27 Uhr 37 Kommentare
Facebook-Gründer und Meta-Chef Mark Zuckerberg hat bereits vor einer Weile begonnen, sein Social-Media-Unternehmen voll auf das Thema Metaversum auszurichten. Doch bisher kann man nicht davon sprechen, dass die Welt beeindruckt ist. Im Gegenteil. Vor kurzem hat Mark Zuckerberg eine für Meta sowie auch ihn persönlich wichtige Bekanntgabe gemacht und schrieb auf Facebook: "Heute starten wir Horizon Worlds in Frankreich und Spanien! Wir freuen uns darauf, zu sehen, wie Menschen immersive Welten erforschen und bauen, und darauf, dies bald in weiteren Ländern anzubieten."

Das Metaverse oder doch nur Second Life?

Dazu gab es einen Screenshot, der Mark Zuckerbergs Avatar vor dem Eiffelturm und der Kirche auf dem Tibidabo (oder ist es doch die Sagrada Família?), einem der beiden Hausberge von Barcelona, zeigt. Das Bild ist aber dermaßen peinlich, dass es gemeinsam mit Zuckerbergs Avatar auf Twitter und Reddit zum Gespött der Nutzerschaft geworden ist. Es gab zahlreiche Witze und schockierte Meldungen, zeitweises landete Second Life in den Trends, da viele meinten, dass dessen virtuelle Welt bereits vor mehr als einem Jahrzehnt besser ausgesehen habe als Horizon Worlds.

Facebook/Meta Horizon Worlds
Ist das die Zukunft namens Metaverse? Hoffentlich nicht ...

Auch das Wirtschaftsmagazin Forbes wunderte sich, was sich Meta hier gedacht hat und fragte bereits in der Headline eines Artikels: "Versteht Mark Zuckerberg nicht, wie schlecht sein Metaverse aussieht?" Zwar gibt auch Forbes zu bedenken, dass 2D-Screenshots von VR-Spielen und -Welten immer eine schwierige Sache sind, man aber dennoch feststellen muss, dass Horizon Worlds einfach schlecht aussieht.

"Horizon Worlds sah von Anfang an schrecklich aus und hat sich im Laufe der Jahre kaum verbessert. Die Avatare sehen immer noch aus wie Miis aus dem Jahr 2012 und haben immer noch keine Beine." Ob derartige Kritik beim Meta-Chef ankommt, ist zu bezweifeln, das weiß auch Forbes: "Das ist einfach nur peinlich, und dennoch scheint Zuckerberg völlig immun gegen diese Peinlichkeit zu sein oder er versteht einfach nicht, wie schlimm das aussieht."

Siehe auch:
37 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Mark Zuckerberg
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies