Ebay Kleinanzeigen warnt vor fiesen Betrugsmaschen in Stellenanzeigen

[o1] pcfan am 17.08. 19:57
+5 -2
Es ist traurig, dass Leute immernoch auf so was reinfallen.
[re:1] Rob Otter am 18.08. 11:38
+2 -
@pcfan: Du hast Recht. Hilfreich wäre in der heutigen Zeit ein _Pflicht_schulfach "Medienkompetenz", in dem _auch_ darüber aufgeklärt wird, dass es sich bei diesem Internet weder um einen rechts- noch unrechtsfreien Raum handelt und dass auch hier Handlungen Konsequenzen haben (können).
Die Menschen hätten in allen Bereichen der Internetnutzung Vorteile davon, u.a. würden sie eben auch weniger auf solche offensichtlichen Betrüger reinfallen.
[o2] d0351t am 17.08. 20:41
+1 -4
eBay Kleinanzeigen ist seit paar Jahren schon unbrauchbar geworden. Versucht es selber mal, ein Artikel über 100-150 reinzustellen das man theoretisch verschicken könnte. Ihr werdet in wenigen Minuten mehrere suoer Angebote bekommen. Auf der anderen Seite ist mal als Verkäufer auch direkt unter Generalverdacht.
[re:1] Chris.Pontius am 17.08. 22:09
+4 -4
@d0351t: So ein Quatsch! Ich nutze es erfolgreich seit Jahren. Etwas Intelligenz vorausgesetzt.
[re:2] Rob Otter am 18.08. 11:41
+ -
@d0351t: Die Minusse hast Du vermutlich für das "unbrauchbar" bekommen. Zumindest ich kann Dir in Deinen restlichen Beobachtungen nur zustimmen, was allerdings nicht bedeutet, dass ek nicht mehr brauchbar wäre. Wie Chris.Pontius schon geschrieben hat, braucht es jedoch etwas Erfahrung / Kompetenz. Ein privater Flohmarkt ist es halt nicht.
[o3] Mitsch79 am 18.08. 06:56
+2 -
"beste Verdienstmöglichkeiten, flexible Arbeitszeiten, wenig Arbeit". Da muss man ein Mensch schon arg verzweifelt und extrem blauäugig sein, um da nicht die Falle zu riechen.
[re:1] felix111984 am 18.08. 09:07
+1 -
@Mitsch79: Hab rein aus Interesse auch mal schnell bei Ebay Kleinanzeigen rein geschaut. Das erste Jobangebot: "Du musst nur Emails beantworten... kein telefonieren notwendig... Marketing mit vorgefertigten Antworten... 25 Euro pro Email garantiert... du kannst deine Zeit frei einteilen... Bis zu XXX Euro am Tag möglich..."
Klingt zu schön um wahr zu sein! Wer darauf rein fällt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Warum sollte jemand 25 Euro pro Email bezahlen, wenn man nur vorgefertigte Antworten versendet. Das macht die Funktion "Automatische Antwort" im Outlook kostenlos :D
[re:1] Philanthrop am 18.08. 09:22
+ -
@felix111984:
Nun, wenn Menschen verzweifelt sind, glauben sie an alles. Ich möchte nicht in so einer Situation sein. Es ist traurig, dass es Menschen gibt die diese Not ausnutzen.
[re:1] Mitsch79 am 18.08. 11:24
+ -
@Philanthrop: Wohl war, aber wie groß muss die Verzweiflung sein, dass sie den gesunden Menschenverstand abschaltet. Imho sehr groß, praktisch existenz- und lebensbedrohend. Ich vermute hier spielen durchaus auch Bildungsgrad und damit einhergehende Naivität eine Rolle.
[re:1] Mitsch79 am 18.08. 11:25
+ -
@Mitsch79: Da kann man nur hoffen, dass die Kampagne der Polizei genug Menschen erreicht und dass die Messages ankommt.
[re:2] rallef am 18.08. 14:47
+ -
@Philanthrop: Die sind nicht verzweifelt, sondern strunzdumm.

Ein paar Selfies vor Motiven ("Hot Spots"), die jeder schon 1000mal gesehen hat, auf Insta hochladen, und schon soll die Kasse klingeln.
[re:2] rallef am 18.08. 14:44
+ -
@Mitsch79: Welcome to Gen Z
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies