Sony bereitet einen PlayStation-Launcher für seine PC-Spiele vor

Witold Pryjda, 17.08.2022 11:12 Uhr 19 Kommentare
Sony hat in den vergangenen Monaten seine Liebe zum PC entdeckt und hat zahlreiche PlayStation-Klassiker der jüngeren Vergangenheit für den PC veröffentlicht. Und Sony will seine Präsenz auf dieser Plattform offenbar auch ausbauen, und zwar u. a. in Form eines eigenen Launchers. Zahlreiche Publisher bieten für den PC einen eigenen Client an. Dieser ist in erster Linie eine zentrale Anlaufstation für das Starten der jeweiligen Games, ist aber in der Regel auch eine Verkaufsplattform sowie ein News-Hub. Beispiele gibt es hier zur Genüge, unter anderem bieten Blizzard, Rockstar und Ubisoft ein solches Programm an. Diese Launcher sind bei den Nutzern allerdings nicht besonders beliebt, da die meisten PC-Spieler es vorziehen, ihre Games zentral verwalten zu können - normalerweise über Steam.

Launcher und PSN kommen

Nun kommt aller Wahrscheinlichkeit nach ein weiterer solcher Launcher dazu, denn wie VGC berichtet, wurde in Marvel's Spider-Man: Remastered Code entdeckt, der einen eindeutigen Hinweis auf einen PlayStation-PC-Launcher aufweist. VGC schreibt, dass man das selbst verifizieren kann. Dazu kommt, dass bereits zuvor entdeckt wurde, dass Sony sein PlayStation Network (PSN) in die PC-Spiele integrieren will.

Spider-Man Remastered: Sony stellt die Features der PC-Version vor
videoplayer
Derzeit unterstützt kein Spiel PSN-Funktionalität, in den Dateien des Spider-Man-Spiels gibt es aber zahlreiche Verweise auf "PSNAccountLinked" und "PSNLinkingEntitlements". Derzeit vertreibt Sony seine PC-Spiele via Steam und den Epic Games Store, man kann derzeit auch nur spekulieren, ob Sony seinen Launcher als Alternative bzw. Ergänzung plant oder ob Sony-Games dort künftig exklusiv sein werden.

Einen einheitlichen Weg seitens der Publisher gibt es hier nicht: Beispielsweise kann man Blizzard-Spiele ausschließlich auf Battle.net kaufen, EA und Rockstar hingegen bieten ihre Titel auch auf Steam und Co. an (zum Kauf und Download) - leiten dann aber zur Verifizierung an den hauseigenen Store weiter.
19 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies