Raumstation "Ross": Russland zeigt erstmals seinen ISS-Nachfolger

[o1] Winter[Raven] am 16.08. 09:33
Der russische Markt für Neufahrzeuge ist um 97% eingebrochen. Die wenigen Fahrzeuge von Lada kommen ohne ABS oder Airbag auf den Markt. Die Technik fehlt. Vor einigen Monaten gab der rechtsextreme Ex Roskosmos Chef Ragozin, zu, dass die Anzahl der Starts nicht erfolgen kann, weil wichtige Teile aus dem Ausland fehlen.

Man scheitert auf vielen Ebenen, gleichzeitig möchte Pukin neue Raumstation?

Sein ganzes Regime und der verbrecherische Eroberungskrieg gegen Ukraine wird wohl als der größte Fehler in der Geschichte Russlands eingehen.
[re:1] lazsniper2 am 16.08. 16:23
@Winter[Raven]: oder Russland geht in die geschichte ein, wird man sehen innerhalb der nächsten jahre.
[re:2] BorgQueenDE am 17.08. 00:24
+3 -
@Winter[Raven]: Alleine schon wie das Land regiert wird, ist ein großer Fehler.
[re:4] HeikoK2 am 17.08. 07:35
+ -2
@Winter[Raven]: und die fahrzeuge werden brav von fremdherstellern gekauft, da scheinen irgendwie keine sanktionen zu gelten. gibt genug deutsch/österreichische speditionen mit russischem hintergrund... misch fuhrparks ab 200 LKW`s die urplötzlich seit (besonders) diesem jahr ihren kompletten fuhrpark erneuern. besonders "traton" fahrzeuge. da wird es dann auch an den bauteilen für so ne raumstation nicht hapern, denn steuereinheiten usw. kann man brav von china,indien usw. usw. usw kaufen bzw. entwicklen lassen. sanktionen greifen m.m nicht wirklich.
[re:3] Winter[Raven] am 17.08. 08:55
+ -
@HeikoK2: Ich glaube, du hast Sanktionen nicht so ganz verstanden. Jeder normale Unternehmer, der jetzt billig an Fahrzeuge kommt, würde dies tun. Ob danach noch neue Fahrzeuge kommen? Eigentlich wäre es ja in Russlands Interesse, jetzt Panzer laufen zu lassen im Adhock, passiert halt nicht, in einer Industrie die auf Trillionen von Rubeln läuft. Was will da die Autoindustrie?

Zum Thema China, Indien.... klar, könnten sie, stimmt dann die Qualität? Müssten die Länder dann nicht Angst haben in die Sanktionen des Westens zu laufen? Genauso wie Russen dachten China wird Ersatzteile für die geklaute Flugzeugflotte bereitstellen? Die haben ned Mal Trockenfutter geliefert an die Front, die die Russen haben wollten.

Denk doch bissel weiter als dein Teller... Big Picture.
[re:1] mgbd0001 am 17.08. 10:09
+ -
@Winter[Raven]: Und wieder die Sanktionskeule. Man sollte sich auch mal überlegen das man mit jeder neuen Sanktion sich auch ein wenig selber in's Knie ballert. Die EU humpelt schon, und auch die Russen humpeln gewaltig.
Wenn wir aber dann noch China und Indien sanktionieren wollen, wird die Weltwirtschaft komplett zusammen brechen. China und Indien stellen ein Drittel der Erdbevölkerung. Also ein rießiger Markt! Da wird man sich hüten großartige Sanktionen zu starten von Seiten des westens. Das wird dann eher Symbolcharakter haben.

Und dann zu Ihren Informationen. Ich habe keine Ahnung wo Sie das her haben. Ich bin in Russland, der UA und auch in China beruflich unterwegs und das schon seit fasst 25 Jahren. Ich kann Ihnen versichern, das keine Sanktion so besteht wie sie geplant wurde. Alles wird unterlaufen. Es wird dann etwas teurer und schwerer zu beschaffen sein. Aber es wird beschafft! Siehe Irak, Nordkorea uvm..
[re:5] nize am 17.08. 09:09
+2 -1
@Winter[Raven]: Dieses Projekt ist reine Propaganda und solange Sanktionen bestehen in keiner Weise zu realisieren. Es soll den Menschen zeigen, wie toll und stark und unabhängig Russland ist. Ist es aber nicht. Reines Blendwerk fürs Volk.
[o2] pcfan am 16.08. 09:58
Noch ein Projekt, was Russland sich aktuell nicht leisten kann.
Deren Raumfahrtprogramm lief doch nur deswegen, weil alle andere Länder mit denen mitgeflogen sind und deren Triebwerke gekauft haben.

jetzt wo das nicht mehr der Fall ist, muss man da RICHTIG viel geld reinbuttern, welches nicht vorhanden ist, ganz zu schweigen davon, dass Teile aus dem Ausland fehlen, jetzt schon.

Ein Modell ist schön und gut, aber ins All kriegen, ist was anderes.

Vielleicht transportieren die Chinesen es hoch?
[re:1] wertzuiop123 am 16.08. 10:01
@pcfan: Sehe solche News eher als interne Propaganda um der Bevölkerung zu sagen "schau was wir alles schaffen"
[re:1] pcfan am 16.08. 10:01
+6 -1
@wertzuiop123: Ja das mein ich ja.
Modell ist toll zum angeben ;)
[re:1] lazsniper2 am 16.08. 16:21
+1 -
@pcfan: warum erfinden sie nicht ein modell analog zu saudi-arabien? für einen 170 km langen wohnkomplex mitten in der taiga? wenns nix wird, wird es halt umfunktioniert, für "faktenunbewusste und unfolgsame" bewohner russlands, ergo ein gulag-traum ;) ?
[o3] laforma am 16.08. 10:19
+8 -1
warum haelt sich der grinsende roboter auf der raumstation die ohren zu? :D
[re:1] Torchwood am 16.08. 12:07
+2 -
@laforma: Du meinst sicher das Teil, das aussieht wie ein Samowar oder ein Amateurliga-Pokal? ^^
[o5] Twinks am 16.08. 10:49
+4 -2
In den 60er Jahren gings doch auch schon zum Mond... da gabs noch nichtmal ein Atari VCS...
Wird bestimmt ein Abenteuer!
Ich glaube den Jungs ist noch nicht so wirklich bewusst wo die 2030 stehen wenn ihnen jetzt schon die Teile für die simpelsten Technologien fehlen. Aufxdas russische Wirtschaftswunder können die lange warten.
Vielleicht liefert der Westen ja ein paar Triebwerke wenn und sie Russen versprechen das Putin und Schröder die ersten Kosmonauten werden.
[o6] Alexmitter am 16.08. 12:17
+2 -1
Ohne den N..., sagen wir stolzen russischen Patrioten der gerne vor Hakenkreuz Flaggen spricht, Rogozin wird Russland das nicht schaffen. Aber ein schönes Model haben sie ja schon.
[o7] Revier-Engel am 16.08. 12:44
+3 -1
Ohne westliche Technik wie Chips und Steuerungen wird das in 30 Jahren nix werden.
Irgendwie zeigt dieser Größenwahn des kleinen Russen erhebliche Parallelen zu einem anderen kleinen Wahnsinnigen! Das Volk hat nix zu futtern, die Wirtschaft im Land geht den Bach runter, aber wir bauen eine Raumstation, von der Experten meinen, daß man das nicht als einzelnes Land einfach so schaffen kann.
[o8] Nunk-Junge am 16.08. 15:38
+3 -6
Wer hatte die erste Raumstation? Die Russen waren es. Die Mir hatte 7 alles russische Module. Wer hat die ersten Module der ISS geliefert? Die Russen waren es. Welches Land hat insgesamt die meisten Module der ISS geliefert? Ja, ja, ich wiederhole mich. Die Russen waren es. Man sollte nicht glauben, dass die Russen nicht in der Lage wären eine Raumstation zu bauen. Bisher ist kein anderes Land erfolgreicher. An Geld wird es nicht scheitern, denn seit Beginn des Ukraine-Krieges haben die Russen ihre Einnahmen aus fossilen Brennstoffen mehr als verdoppelt. Inwieweit die Sanktionen des Westens da Auswirkungen haben, bleibt abzuwarten. Immerhin sind viele asiatische und afrikanische Länder nicht dabei.
[re:1] lazsniper2 am 16.08. 16:18
+2 -
@Nunk-Junge: das mag ja sein, aber das ist alles technik auf dem stand der 60er und 70er jahre. da kam nix nach!
[re:1] Nunk-Junge am 16.08. 16:26
+1 -5
@lazsniper2: ähm...nö. Mir startete 1986. Schon das ist nicht mehr Technologie der 60er und 70er. ISS ist moderner, die letzten neuen russischen Module waren Nauka und Pritschal aus dem Jahr 2021(!). Damit sind sie sogar die neuesten Module der ISS.
[re:1] lazsniper2 am 16.08. 16:28
+2 -
@Nunk-Junge: und warst du beim entwicklungsprozess beteiligt, und weißt dass da state of the art hardware drin ist? wenn ja, im unwahrscheinlichen falle, dann kommt die technik definitiv nicht aus russland.
[re:1] Nunk-Junge am 16.08. 16:30
+1 -4
@lazsniper2: lol, jaja. *facepalm*
[re:2] lazsniper2 am 16.08. 16:31
+5 -2
@Nunk-Junge: ich falcepalme mich auch, scheinst ja bei roskosmos in der propagandaabteilung tätig zu sein ;)
[re:2] Breaker am 16.08. 17:22
+2 -
@Nunk-Junge: Es sind die, die zuletzt angedockt wurden, aber sicher nicht die neuesten Module.
Nauka sollte bereits 2009 an die ISS angedockt werden, das Modul kommt aus dem Jahr 1998 und gehört damit zu den älteren Modulen der Station.
Und statt Nauka dann in den zusätzlichen 12 Jahren ordentlich zu prüfen, brachten sie damit beim Andocken noch die ISS in Gefahr: https://winfuture.de/news,124347.html
[re:1] Nunk-Junge am 16.08. 18:11
+1 -1
@Breaker: Das Modul kommt nicht aus dem Jahr 1998, aber es wurden Teile aus dem Sarja-Ersatzmodul übernommen. Das stammt aus dem Jahr 1998. Nauka sollte bereits 2009 zur ISS transportiert werden, wie Du bereits geschrieben hast, aber nachdem das nicht passierte wurde Neuerungen eingebaut. Viele der Module der ISS haben jahrelange Bauzeiten, z.B. das Columbus Labor der ESA 12 Jahre (1996-2008). Ich will auch nicht sagen, dass die Russen immer nur gute Arbeit geleistet haben (Du hast ja einen Artikel verlinkt), aber die Aussage von lazsniper2 war einfach nur falsch und statt vernünftig zu diskutieren, hat er lieber angefangen zu leugnen ("dann kommt die technik definitiv nicht aus russland"). Das ist albern.
[re:2] mgbd0001 am 17.08. 10:34
+1 -
@lazsniper2: Ist ja richtig. Aber sie haben es damals geschafft. Und wenn die meinen das sie mit veralteter Technik da hoch müssen, werden sie es tun. Was in den 70igern geflogen ist wird auch heute wieder fliegen. Ich glaube das sich an den Bedingungen wenig geändert hat!
Und zum Thema Technik. Ich kenne keine Sanktionen die jemals verhindert haben das ein Staat das bekommt was er will.Es mag teurer werden, aber es wird irgendwie beschafft. Siehe Iran und Nordkorea. Und wenn wir den Amerikaner qwiter zündeln lassen in der Welt wird früher oder später China seine gespielte Zurückhaltung komplett aufgeben. Nicht umsonst lebt gerade der BRICS Gedanke wieder sehr auf. Und wenn man sich die Staaten anschaut die dazu gehören oder damit liebäugeln ist das mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung. Also mehr als 50% des Weltmarktes.

Und ich weiß nicht was passiert wenn die anfangen gegen den Westen zu sanktionieren? Zumindest gäbe es einen gewaltigen Einbruch in unserer Wirtschaft, weil die westlichen Märkte gesättigt sind. Wasmachen wir dann? Wollen wir uns dann die Märkte mit Waffengewalt zurück holen???
[re:2] HeikoK2 am 17.08. 07:49
+1 -
@Nunk-Junge: mein reden, der russe schaukelt schon sein ding, jetzt wird in diesem post von dir alles versucht zu widerlegen, aber der kern wird aussen vor gelassen. auch wenn es alte hardware/software sein sollte, das zeug läuft und wurde geliefert (module), wo waren /sind die anderen gewesen. wie schon geschrieben, der russe kann. und wenn er auf technik von aussen setzt, so sollten wir überlegen, zu was eigentlich DE imstande ist zu liefern/entwickeln. haben wir die möglichkeit ohne anderen "hilfe" etwas auf die reihe zu bekommen ? ohne hilfe anderer nationen sähe es arg mau aus. nur das gestehen wir uns einfach nicht ein. in anderen postings wird die abhängigkeit von russland etc. moniert aber hier alles versucht bis ins kleinste zu widerlegen ?! bin nicht pro russisch eingestellt, mir fällt halt nur extrem auf das wir in DE von jeder kleinigkeit abhängig ist. dass ist das eigentlich problem was wir haben und vor jahrzehnten schon in richtige bahnen gelenkt werden müssen - was aber ein anderes thema wiederum ist
.
[re:1] mgbd0001 am 17.08. 10:43
+1 -
@HeikoK2: Sehr richtig bemerkt. Und zum Know-How. Wir verlieren täglich Leute die Innovationen und Erfindungen bewerkstelligt haben ans Ausland. Ganz vorn dabei die USA, in die viele deutsche Ing. und Denker abwandern, weil der Boden hier viel zu steinig ist für so etwas. Allein einen Kredit zu bekommen um etwas ans Laufen zu bringen gestaltet sich in Deutschlad sehr sehr schwierig. Da muss man bei der Bank erst einmal nachweisen das man den gar nicht brauch, um einen zu bekommen. Von den Behörden will ich garnicht erst reden.
Man braucht sich nur die letzten Großprojekte anschauen und weiß wo wir stehen. Das haben wir schon einmal sehr viel besser hinbekommen, aber das ist lange her.
Wir bauen an einem Flughafen Jahrzehnte herum. China baut 3 in einem Jahr.
[re:3] H3LD am 17.08. 17:55
+1 -
@Nunk-Junge: Ich würde dir zustimmen, die Russen haben in der Raumfahrt ziemlich robuste Technik. Die Frage ist ob sie sich regelmäßige Raketenstarts leisten können bei denen die Raketen zerstört werden. Wenn sie ein ähnliches System wie das von SpaceX bauen können, dann ist so eine russische Raumstation nicht komplett unrealistisch, schaffen sie das nicht dann wird es über kurz oder lang am Geld scheitern um regelmäßig Starts zur Station zu machen.
[o9] lazsniper2 am 16.08. 16:17
+3 -1
canon consumer dslr-s in drohnen, uralte-neu"technik" auf dem consumer markt, keine teile aus dem ausland ... sorry russland mit putolf, so wird das in 50 jahren nix. man muss erkennen wann man verloren hat. und wann man den mund nur noch zum lügen aufmacht.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies