SpaceX testet beide Stufen, Start des Starship dürfte näher rücken

Witold Pryjda, 11.08.2022 11:56 Uhr 1 Kommentare
Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX ist aus dem kommerziellen Satelliten-Geschäft nicht mehr wegzudenken, doch das eigentlich Spannende ist das Starship. Das soll irgendwann zum Mond sowie später Mars fliegen und demnächst dürfte der erste Orbitalflug erfolgen. Das zweistufige Raumschiff ist sicherlich das Projekt, das SpaceX-Chef Elon Musk am meisten am Herzen liegt. Denn der glühende Weltraumfan träumt schon lange von der Besiedelung des Mars. Die beiden Stufen des Raumschiffs werden seit Jahren entwickelt, vor drei Jahren gab es den Jungfernflug der Oberstufe bzw. einer sehr frühen Version davon.

Mittlerweile hat SpaceX bereits diverse Testflüge erfolgreich absolviert, dabei ging es nicht nur um das Abheben, sondern vor allem auch eine sichere Landung. Denn die jeweiligen Bestandteile sollen wiederverwertet werden und dafür müssen sie wieder sicher zur Erde kommen.

Das vollständige Raumschiff - also der Booster Super Heavy und die Starship genannte Oberstufe - ist bisher noch nicht geflogen und entsprechend gespannt wartet die Fachwelt auch auf den ersten Orbitalflug der rund 120 Meter hohen SpaceX-Rakete. Der Start war ursprünglich für Januar 2022 geplant, doch diesen von Elon Musk anvisierten Termin konnte das Raumfahrtunternehmen nicht halten.

Starship: So sollen Start und Flug des SpaceX-Raumschiff aussehen
videoplayer

Raptor 2 erstmals gezündet

Seither herrscht weitgehend Funkstille zum weiteren Ablauf und auch Musk gibt keine Prognosen mehr ab. Doch diese Woche hat SpaceX in Sachen Aktivität einen Gang höher geschaltet: Am Montagnachmittag wurde ein Triebwerk des Super Heavy-Boosters gezündet, einige Stunden später führte man einen ähnlichen Test bei der Oberstufe durch.

Das klingt nach keiner großen Sache, laut Ars Technica ist das aber dennoch bedeutend. Denn das sind die ersten statischen Zündungstests des Jahres 2022 und die eingesetzten Raketenteile - "Booster 7" und "Ship 24" - könnten jene sein, die beim späteren Orbitalflug zur Verwendung kommen. Bedeutend ist hier auch, dass die aktuellen Zündungen die Ersten sind, bei denen die neue Triebwerksversion Raptor 2 zum Einsatz kam.

Da alles glattlief, kann man davon ausgehen, dass in den nächsten Tagen und Wochen weitere Probeläufe durchgeführt werden und damit rückt auch der erste Orbitalflug immer bzw. wieder näher - möglicherweise erfolgt er noch dieses Jahr.

Siehe auch:
1 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Elon Musk
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies