Samsung Galaxy Z Flip4: Falt-Smartphone-Verkaufsschlager im Detail

Roland Quandt, 08.08.2022 15:43 Uhr
WINFUTURE.DE EXKLUSIV
Neben dem Galaxy Z Fold4 bringt Samsung am Mittwoch auch eine Neuauflage seines günstigeren Top-Smartphones mit Falt-Display auf den Markt. Das Samsung Galaxy Z Flip4 soll mit Einstiegspreisen ab rund 1000 Euro ein Verkaufsschlager werden. Wir haben alle Infos vorab. Das Samsung Galaxy Z Flip4 ist eine in Details verbesserte Neuauflage der bisher erfolgreichsten Serie von Smartphones mit faltbarem Display. Auf den ersten Blick hat sich nicht viel getan, Samsung pocht aber darauf, dass es dennoch gute Gründe für ein Upgrade gibt. Unter anderem hat man die Ränder um das weiterhin 6,7 Zoll (17,02 cm) große Dynamic AMOLED 2X-Display geschrumpft und das Scharnier grundlegend überarbeitet, um das Z Flip4 kompakter und widerstandsfähiger zu machen.

Exklusiv: Samsung Galaxy Z Fold 4: Alles zum faltbaren Top-Smartphone vorab

Schmalere Ränder für das faltbare Display

Der Bildschirm arbeitet mit 2640x1080 Pixeln und bietet erneut eine maximale Bildwiederholrate von 120 Hertz. Er ist im 22:9-Format gehalten und hat eine kreisrunde Aussparung unterhalb des oberen Rands, in dem Samsung die Frontkamera unterbringt. Auch das als Schutzabdeckung verwendete Ultra-Thin-Glass wurde in der neuen Generation noch einmal verbessert und soll das günstigere der beiden Falt-Smartphones widerstandsfähiger machen.

Samsung Galaxy Z Flip 4
Samsung Galaxy Z Flip4


Samsung Galaxy Z Flip 4
Samsung Galaxy Z Flip4

Dank des faltbaren Displays kann man das Flip4 in einem beliebigen Winkel gefaltet aufstellen, um etwa Gruppenfotos zu machen. Samsung spricht auch deshalb von einem "Infinity Flex"-Display. Außen auf dem Gehäuse sitzt zudem ein zweites, kleineres Display mit 1,9 Zoll Diagonale und 512 x 260 Pixeln Auflösung, das ebenfalls ein AMOLED-Display nutzt und neben Benachrichtigungen auch als vollflächiger Sucher für die Hauptkameras bei Selbstporträts verwendet werden soll. Das kleinere Panel hat sich offenbar gegenüber dem Vorgängermodell nicht geändert.


Neue Hauptkamera: Mehr Licht, gleiche Auflösung

Samsung verpasst seinem kleineren Foldable-Phone auch ein neues Kamerasystem. So wechselt man auf einen neuen 12-Megapixel-Sensor mit Dual-Pixel-Autofokus, der mit 1,8 Mikrometern Kantenlänge der Sensorpixel und einer f/1.8-Blende mehr Licht einfangen soll, um bessere Bilder zu liefern. Letzteres ermöglicht auch der hier integrierte optische Bildstabilisator, der Erschütterungen ausgleichen soll.

Samsung Galaxy Z Flip 4
Quick Shot macht das Flip4 zur Selfie-Knipse

Hinzu kommt erneut eine 12-Megapixel-Kamera mit 123 Grad breitem Sichtfeld, 1,12 Mikrometern Kantenlänge der Sensorpixel und f/2.2-Blende, die Ultraweitwinkel-Aufnahmen ermöglicht. Die Selfie-Kamera im Display arbeitet hingegen mit 10 Megapixeln und hat 1,22 Mikrometer Kantenlänge der Sensorpixel und eine f/2.4-Blende zu bieten. Auf Autofokus muss man bei der Ultraweitwinkel und der Selfie-Kamera verzichten.

Samsung Galaxy Z Flip 4

Unter der Haube steckt einmal mehr der Snapdragon 8+ Gen1, also die verbesserte Variante des aktuellen Top-SoCs von Qualcomm, die hier bis zu 3,2 Gigahertz erreicht und im 4Nm-Maßstab bei TSMC gefertigt wird. Der Arbeitsspeicher ist im Galaxy Z Flip4 immer acht Gigabyte groß, während der interne Flash-Speicher auf UFS-Basis je nach Modell 128, 256 oder 512 Gigabyte fasst.

Wasserfestes Gehäuse mit Alu-Rahmen und deutlich größerer Akku

Hinzu kommen neben NFC, 5G-Modem und WLAN AC-Support auch noch Bluetooth 5.2, Atmos zertifizierte Stereolautsprecher mit Optimierung durch AKG und Gehäuseabdeckungen aus Corning Gorilla Glass Victus+. Mit 187 Gramm und einer Bauhöhe von 6,9 bzw. 15,9 Millimetern (letzteres in geschlossenem Zustand) ist das Galaxy Z Fold4 zudem sehr kompakt. Das Gehäuse ist außerdem wieder nach IPX8 zertifiziert, also gegen Untertauchen in Süßwasser geschützt.

Samsung Galaxy Z Flip 4
Das Z Flip4 soll ein Stück kleiner geworden sein

Der nun auf ganze 3700mAh gewachsene Dual-Akku des Galaxy Z Flip4 dürfte dem Gerät eine deutlich längere Akkulaufzeit verschaffen. Er kann mittels Fast-Charging mit bis zu 25 Watt schnell geladen werden, optional aber auch per Wireless-Charging mit bis zu 15 Watt. Das Gehäuse des Flip4 ist zudem wieder aus "Armor Aluminium", sodass es auch stärkeren Belastungen standhalten dürfte.

Als Betriebssystem wird Android 12 in Verbindung mit der Samsung-eigenen One UI geboten. Aus Platzgründen verzichtet Samsung hier übrigens auf einen zweiten SIM-Kartensteckplatz, sodass man mit Single-SIM und eSIM-Support auskommen muss. Das Galaxy Z Flip4 wird im freien Handel in vier Farben angeboten, Samsung will aber im Rahmen der sogenannten Bespoke Edition wieder über 70 Farbkombinationen und eine Reihe weiterer Farbvarianten anbieten.

Das Samsung Galaxy Z Flip 4 kostet in der Basisversion mit acht GB RAM und 128 Gigabyte Flash-Speicher in Europa 1099 Euro, während für die Version mit 256 GB 1159 Euro fällig werden. Wer die Maximalausstattung mit 512 GB wählt, muss hingegen 1279 Euro auf den Tisch legen. Die Verfügbarkeit soll nach einer am Mittwoch beginnenden Vorbestellphase ab dem 26. August 2022 gegeben sein.

Technische Daten für das Samsung Galaxy Z Flip 4
Software Google Android 12, OneUI 4.1
Display 6,7 Zoll faltbar, Dynamic AMOLED 2X, Infinity Flex 2640 x 1080 Pixel (FullHD+), 425 ppi, 120 Hz, Gorilla Glass Victus+; Zusatzdisplay 1,9 Zoll, 260 x 512 Pixel, 302 ppi
Prozessor Qualcomm Snapdragon 8+ Gen1, 64-Bit
Speicher 8/128 GB
Hauptkamera Dual-Cam, 12 MP Weit (f/1.8, 1,8 µm, OIS) + 12 MP Ultraweit (f/2.2, 123° 1,12 µm)
Frontkamera 10 MP 1,22 µm, f/2,4
Sonstiges Fingerprintsensor, Gesichtserkennung, OTG, IPx8
Sensoren Beschleunigung, Gyroskop, digitaler Kompass, Lichtsensor, Näherungssensor, Barometer
Satelliten GPS, GLONASS, Beidou, Galileo
SIM-Karten Nano-SIM
Verbindung 5G, Bluetooth, WLAN AC, NFC, USB-Typ-C
Akku 3700 mAh, kabelloses Laden, Schnellladen
Maße geschlossen: 84,9 x 71,9 x 17,1 mm,
offen: 165,2 x 71,9 x 6,9 mm
Gewicht 187 Gramm
Preis ab 1099 Euro
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Samsung Galaxy WinFuture Exklusiv
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies