Microsoft schickt einen neuen Test für die Windows 11-Wartungspipeline

Nadine Dressler, 06.08.2022 07:56 Uhr
Microsoft hat nach dem jüngsten umfangreichen Insider-Update für Windows 11 jetzt noch ein kumulatives Update hinterhergeschoben. Es handelt sich dabei um ein Wartungsupdate, das nur dem Zweck dient, den Update-Prozess für Windows 11 zu verbessern. Alle Windows Insider im Dev-Kanal bekommen damit auch in dieser Woche wieder ein zweites kumulatives Update. Microsoft hatte dabei zunächst noch ein neues Update Stack Package (1022.726.3011.0) veröffentlicht. Mit dem Update Stack Package stellt Microsoft laut der Beschreibung "Verbesserungen der Update-Funktion bereit, bevor das System ein monatliches oder Feature-Update erhält". Das soll dazu beitragen, dass der PC neue Updates erfolgreich installieren kann.

Test für die Update-Auslieferung

Jetzt erfolgt im Grunde noch ein zweiter Test für den Update-Prozess. Das Entwickler-Team hat den Beitrag im Windows Blog dahingehend ergänzt, dass das neue kumulative Update ein Test für die Update-Auslieferung ist.

Die neue Buildnummer lautet 25174.1010. Zu der Veröffentlichung schreibt Windows-Manager Brandon LeBlanc:

Windows 11 Build 25174.1010

"UPDATE 8/5: Wir beginnen mit dem Rollout des kumulativen Updates Build 25174.1010 (KB5017214). Dieses Update enthält keine neuen Funktionen und dient dazu, unsere Wartungspipeline für Builds im Entwicklungskanal zu testen."

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass diese Tests für die Wartungspipeline oft wochenlang nebenher zur eigentlichen Funktions-Entwicklung laufen, Nutzer aber dabei im Grunde keinerlei Änderungen bemerken.

Mit dieser neuen Version (Build 25174.1010) kommen also keine sichtlichen Änderungen - neues steckt nur "unter der Haube". Wer nun Probleme mit der Aktualisierung bemerkt, oder es ungewöhnlich lange Laufzeiten gibt, dann wird das auf Änderungen am Update-Prozess selbst zurückzuführen sein. Mit Windows 11 hatte der Konzern dabei versprochen, auch die Größe der Updates weiter zu optimieren, sodass mit neuen Aktualisierungen nicht nur kumulativ Änderungen direkt an die Nutzersysteme angepasst ausgeliefert werden, sondern dass sich diese Pakete auch grundlegend verkleinern.

Mit Windows 11 hatte der Konzern zudem bereits die Auslieferung geändert und die Update-Pakete um rund 40 Prozent verkleinert. Ebendiese Verbesserungen werden indessen weiter optimiert.

Video-Rundgang durch Windows 11: Die wichtigsten Neuerungen
videoplayer
Windows 11 im Test Zwei Schritte nach vorn - und einer zurück
FAQ zu Windows 11 Anleitungen, Tipps und Tricks
Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies