Jetzt unabhängig: Threema Libre-App verzichtet vollständig auf Google

[o1] jackii am 04.08. 19:29
+3 -
Sie haben sich auch die letzten 10 Jahre schon als supi sicher bezeichnet, trotz der Google Zeilen. War dann wohl doch nicht so dramatisch..
Und durch die Zahlung haben sie schon eine Verknüpfung zur Person. Da man durch Eingabe der Mailadresse auf der Webseite seinen Lizenzschlüssel und die Rechnungsdetails jederzeit anfordern kann, sind sie wohl auch dauerhaft verbunden und online gespeichert..
[re:1] Mika_P am 05.08. 08:46
+1 -
@jackii: Hm, hab mir gerade ne Lizenz bestellt: ohne Angaben zur Person, per Bitcoin bezahlt. Und nu?
[re:1] Zwerchnase am 05.08. 09:16
+2 -
@Mika_P: Auch Bitcoin kann, wenn man es wirklich will, zurückverfolgt werden. (Steht ja alles in der Blockchain)
Ich denke eher, dass die Verbindung zwischen Zahlendem und Nutzendem nicht zwangweise gegeben sein muss. Eltern kaufen für ihre Kinder, Kinder für ihre (Groß-) Eltern etc. Halte es für etwas Paranoid sich "durchleuchtet" zu fühlen, weil man etwas bezahlt hat.
[re:1] DRMfan^^ am 08.08. 04:08
+ -
@Zwerchnase: Es geht darum, dass genau das beworben wird. Und wenn das schon nicht stimmt, wer weiß, was sich da in der selbstentwickelten Schweizer Crypto noch verbirgt. Ich sage nur Crypto AG.
[re:2] jackii am 05.08. 09:59
+1 -
@Mika_P: Dass es gar nicht geht, wollte ich nicht sagen. Aber die Allermeisten werden ja doch Vorkasse oder Paypal nutzen. Und die Email Adresse hinterlegst du auch bei BC Zahlung, die bei vielen Anbietern die Angabe der Handynummer erfordert, die wiederum mit dem Perso verifiziert ist.. Klar könnte man alles faken wenn man es drauf anlegt, tun aber die wenigsten.

@Zwerchnase Ja finde ich schon auch, nur macht hier ja Threema mit der extra Version selbst auf Paranoid. Und dann kann man schon fragen ob es wert ist auf Krampf Push Berichtigungen über Google API zu vermeiden aber die Mail speichern die z.B. durch Leeks in anderen Shops mit Postanschrift und Co. verbunden ist, oder durch Behördenanfragen beim Provider, etc.
Und naja für manche Personengruppen in manchen Ländern ist es nicht übertrieben, die sind im Zweifel ein Kopf kürzer wenn ihre Kommunikation durch sowas nicht anonym genug war.
[o2] Elek am 05.08. 08:44
+2 -1
Frei von Tracking,also frei von Google ist schon mal sehr gut.
[o3] Zwerchnase am 05.08. 09:20
+1 -
Konnte jemand Informationen darüber finden, ob Threema-Libre kompatibel mit der "normalen" Threema App ist? Oder müssen alle Teilnehmer auf Threema-Libre umstellen? Oder hat es vllt schon jemand getestet?
[re:1] wertzuiop123 am 05.08. 09:26
+ -
@Zwerchnase: Auf ihrere FAQ-Seite steht nix. Aber etwas dazu hier: https://www.androidpolice.com/threema-f-droid-free-google-code/

Kurzum: Nein, einfach Kontakte importieren
[re:2] Mika_P am 05.08. 09:59
+1 -
@Zwerchnase: Wüsste nicht, was dagegen spricht, da ja eigentlich nur der Push-Service von Google durch die Version von Threema ersetzt wurde.
[re:1] DRMfan^^ am 08.08. 04:06
+ -
@Mika_P: Ich hoffe es ist nicht "die Version von Threema", das wäre nämlich widersinnig. Der Witz am Push Service ist, das eben nur ein Programm einen Server kontaktiert alle x Sekunden und nicht jede App einzeln. Wenn man jetzt 2 Dienste hat (Google und etwa F-Droid) wäre das wohl OK - wenn das jede App einzeln macht, dann muss auch jede App alle x Sekunden aufwachen, Netzwerkverkehr erzeugen usw. - Das bedeutet weniger Idle Zeit und damit deutliche Steigerung vom Energieverbrauch.
[o4] Mitglied1 am 05.08. 11:30
+ -
Ging alles tadellos,nutze ich schon seit Jahren,Damals 2 € Herrlich
[o5] DRMfan^^ am 08.08. 04:03
+ -
Ist klar "Volle Anonymität". Wie bezahlt man denn bitte anoym?
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies