Samsung 990 Pro: Weitere Hinweise zur neuen PCIe 5.0-SSD (Update)

Stefan Trunzik, 03.08.2022 07:56 Uhr 19 Kommentare
Die Vorstellung der neuen Samsung 990 Pro-SSD könnte kurz bevorstehen. Erste Hinweise in verschiedenen Datenbanken deuten auf ein neues Modell hin. Dabei ist von einem PCIe 5.0-Flaggschiff auszugehen, das Geschwindigkeiten von mehr als 13 GB/s erreichen könnte.
Update: In der Datenbank der Peripheral Component Interconnect Special Interest Group (PCI-SIG) sind zusätzliche Informationen zur möglichen Samsung 990 Pro-SSD (M.2) aufgetaucht. Dabei wird die Nutzung der PCIe 5.0 x4-Schnittstellen mit einer Bruttodatenrate von 32 GB/s (16 GB/s je Richtung) bestätigt.

Auf Twitter veröffentlicht der findige Koreaner harukaze5719 einen ersten Auszug aus der Datenbank der südkoreanischen Zertifizierungsbehörde Radio Research Agency (RRA), der die Gerüchte rund um das neue Solid State Drive anheizt. Vor allem die aufgeführten Modellnummern lassen auf eine Samsung 990 Pro schließen. Eine zeitnahe Vorstellung wäre zudem durchaus denkbar, sollte Samsung seinem Release-Rhythmus von eineinhalb bis zwei Jahren (z.B. 980 Pro, 970 Pro, 960 Pro) treu bleiben.

Samsung 990 Pro SSD
Auszug aus der RRA-Datenbank mit Hinweisen zur Samsung 990 Pro

Die beiden neuen SSD-Modelle MZ-V9P2T0 und MZ-V9P1T0 deuten nicht nur auf eine neue Generation (V9), sondern auch auf zwei Speichervarianten mit jeweils 2 TB (2T) respektive 1 TB (1T) hin. Im Vergleich dazu tragen die Vorgänger Samsung 980 Pro und 970 Pro die Bezeichnungen MZ-V8P2T0BW (bei 2 TB) und MZ-V7P1T0BW (bei 1 TB), wie die Kollegen von ComputerBase berichten. Weitere technische Informationen zur möglichen Samsung 990 Pro-SSD wurden bisher allerdings nicht veröffentlicht.

PCIe 5.0-Erfahrung in Servern

Man kann davon ausgehen, dass sich Samsung der neuen PCIe 5.0-Schnittstelle und dem klassischen M.2-2280-Format annehmen und die Datenraten der neuen SSD weiter steigern wird. Das aktuelle Flaggschiff (980 Pro) reizt mit Geschwindigkeiten von bis zu 7000 MB/s die Grenzen des PCIe 4.0 x4-Interface bereits aus. Mit PCIe 5.0 könnte man den Sprung bis auf über 13 GB/s wagen, wie das Unternehmen es mit der Samsung PM1743-SSD bereits im Server-Bereich vormacht.

Da bei höheren Geschwindigkeiten auch mit einem Anstieg des Stromverbrauchs und der Wärmeentwicklung zu rechnen ist, wäre eine Vorstellung der Samsung 990 Pro in Kombination mit werksseitig montierten Kühlkörpern denkbar. Die Samsung 980 Pro wurde dafür erst nachträglich mit sogenannten Heatsinks ausgestattet.

Wann genau Samsung sein neues SSD-Flaggschiff vorstellen wird, ist bisher nicht bekannt. Der südkoreanische Hersteller könnte unter anderem den aktuell laufenden Flash Memory Summit 2022 als Plattform nutzen, um pünktlich zum Marktstart der neuen AMD Ryzen 7000-Prozessoren im Herbst oder Winter die passenden Flash-Speicher anzubieten.

Siehe auch:
19 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Samsung Electronics Solid-State-Drive
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies