Windows 10 v22H2: Microsoft äußert sich zu Systemanforderungen

Nadine Dressler, 30.07.2022 16:15 Uhr 3 Kommentare
HIGHLIGHT
Microsoft bereitet derzeit die allgemeine Verfügbarkeit des neu­en Windows 10 Version 22H2-Updates vor. Zu der Freigabe ge­hört wie bei jedem Versionswechsel auch die Bekanntgabe der allgemeinen Hardware-Anforderungen. Diese hat das Win­dows-Team jetzt veröffentlicht. Das wichtigste dazu vorab: Wer bereits Windows 10 in Version 2004 nutzt, wird auch das kommende Feature-Update 22H2 installieren können. Microsoft wird keine Änderungen bei den Mindestanforderungen vornehmen.

So heißt es jetzt zumindest im Techcommunity-Blog. Dort finden die Partner von Microsoft genaue Informationen zu den bevorstehenden Änderungen. Das offizielle Windows-Hard­ware-Kompatibilitätsprogramm (WHCP) bietet zwar nur Richtlinien für die OEMs, ist aber richtungsweisend für Endverbraucher.


Microsoft meldet:

"Die Veröffentlichung von Windows 10, Version 22H2 wird keine Updates für das Windows-Hard­ware-Kompatibilitätsprogramm (WHCP) mit sich bringen und wird denselben Richtlinien folgen wie Windows 10, Version 2004."

Damit ist klar - wer die Version 2004 nutzen konnte, kann mit seiner Hardware auch das kommende Update auf Version 22H2 mitmachen. Keine Änderungen im Hardware-Kompatibilitätsprogramm für die Hersteller bedeutet auch keine Änderungen für die CPU-Anforderungen.

Weitere Details zum WHCP laut Techcommunity:

  • WHCP-Anforderungen - Keine Änderung. Die Anforderungen von Windows 10, Version 2004, gelten auch für Windows 10, Version 22H2.
  • Windows Hardware Lab Kit - Keine Änderung. Da die WHCP-Anforderungen in Windows 10, Version 22H2 bestehen bleiben, bleibt auch das Windows Hardware Lab Kit (Windows HLK) unverändert. Es wird keine neue Version des Windows HLK für Windows 10, Version 22H2 geben und Partner können weiterhin das Windows 10, Version 2004 HLK für die Zertifizierung verwenden.
  • Errata - Keine Änderung. Alle Errata zu Windows 10, Version 2004, gelten weiterhin für Windows 10, Version 22H2.
  • Windows HLK Wiedergabeliste - Keine Änderung. Die Wiedergabeliste der Windows HLK Version 2004 kann für Windows 10, Version 22H2 verwendet werden.
  • Treibersignatur - Keine Änderung. Treiber, die alle anwendbaren Anforderungen von Windows 10, Version 2004 erfüllen, werden mit denselben Signaturattributen digital signiert.
  • Einreichung - Keine Änderung. Windows 10, Version 2004, 20H2 und 21H1 können für die WHCP-Einreichung verwendet werden.
  • WHCP-Qualifikation - Windows 10, Version 2004
  • Erforderliche Betriebssystemversion - Windows 10, Version 22H2
  • HLK-Version - HLK-Version 2004

Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet
Interessante Artikel und Links rund um die halbjährlichen Windows 10-Updates:
3 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies