Richtig gemütlich: Ort auf dem Mond entdeckt, der immer 17 Grad hat

John Woll, 28.07.2022 15:25 Uhr 28 Kommentare
Siedlungen auf dem Mond: Ein alter Sci-Fi-Traum. Doch bei Tem­pe­ra­tu­ren von 130 Grad am Tag und -170 Grad in der Nacht ist es nicht gerade gemütlich für Menschen. Da macht eine Ent­de­ckung von Wis­sen­schaft­lern Mut. Auf un­se­rem Tra­ban­ten gibt es Or­te mit kon­stan­ten 17 Grad.

Der Mond hat da ein paar Orte, die perfekt für Siedlungen geeignet sind

Ja, die letzte Mondlandung ist unglaubliche 50 Jahre her - Apollo 17 im Jahr 1972. Doch das Interesse an unserem Trabanten ist in den letzten Jahren wieder neu entfacht, die NASA hat in Zusammenarbeit mit anderen Weltraumagenturen große Pläne - und will dieses Mal die Astronauten auch zu längeren Aufenthalten auf die Oberfläche schicken. Bevor man überhaupt darüber nachdenken kann, den nächsten Schritt hin zu echten Mondsiedlungen machen zu können, muss aber erst ein Problem gelöst werden.

Mond: Gruben und Höhlen mit konstanter Temperatur entdeckt
Da könnten Menschen unterkommen: Mondhöhlen mit konstant 17 Grad

Im Mondzyklus, bei dem alle 15 Erd-Tage Nacht und Tag wechselt, durchläuft die Oberfläche Temperaturen von 127 Grad bis -173 Grad. Ist das Verweilen also nur mit aufwendigem und energieintensivem Temperaturmanagement möglich? Ein Team aus Wissenschaftlern macht hier jetzt Hoffnung, dass es für Menschen kleine, sehr klimafreundliche Zonen auf dem Mond gibt. Futurezone berichtet aktuell über die entsprechende Studie im Fachmagazin Geophysical Research Letters.

Einheitliche geologische Karte des Mondes (USGS/NASA)
Geologische Karte des Mondes

Allzeit entspannte 17 Grad

Zu verdanken ist die Entdeckung dem Lunar Reconnaissance Orbiter, der die Oberfläche des Mondes auch mit einer Wärmebildkamera ablichtet. "Anhand dieser Daten und thermophysikalischer Berechnungsmodelle charakterisieren wir die thermische Umgebung in Gruben und potenziellen Höhlen", so Tyler Horvath, Leiter der Studie. Die große Überraschung: Ein bestimmter Typ von Gruben mit Überhang, die meist den Eingang zu Lava-Höhlen markieren, weisen trotz der starken Schwankungen auf der Oberfläche nahezu unveränderliche Temperaturen von rund 17 Grad auf.

Wie die Wissenschaftler ausführen, habe man aktuell rund 16 dieser Einsturzgruben auf dem Mond entdeckt, die möglicherweise auf Lavaröhren-Netze hinweisen und in Bezug auf die Temperatur gute Lebensbedingungen bieten. "Ihre Geometrien machen die Mondgruben zu effektiven Wärmefallen", so das Team. "Diese Merkmale haben auch das Potenzial, Höhlen zu beherbergen, in denen das ganze Jahr über eine nahezu konstante, aber relativ milde Temperatur von 290 Kelvin (16,8 Grad Celsius) herrscht."

Siehe auch:
28 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
NASA Mond
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies