Mit Rückflugticket: NASA will neue Helikopter zum Mars schicken

Stefan Trunzik, 28.07.2022 09:56 Uhr 1 Kommentare
Die Weltraumagenturen NASA und ESA stellen ihre neuen Pläne der "Mars Sample Return"-Mission vor, die Bodenproben zurück zur Erde befördern soll. Die einstige Idee, einen weiteren Rover auf den roten Planeten zu schicken, wird verworfen. Dafür sollen zwei neue Helikopter helfen. Das Jet Propulsion Laboratory (JPL) der US-Universität Caltech und die NASA-Verantwortlichen in Washington sind sich sicher, dass der vor etwa eineinhalb Jahren auf dem Mars gelandete Perseverance-Rover seinem Namen (dt. Ausdauer) gerecht und die Mission zur Sammlung von Bodenproben bis zur Durchführung des "Mars Sample Return" erfolgreich durchführen wird.

NASA Mars Sample Return Program
NASA-Illustration zeigt Rover, Lander, Helikopter, Ascent Vehicle und Orbiter

Alle Hoffnungen ruhen auf "Perseverance" und neuen Hubschraubern

Aufgrund der Langlebigkeit soll Perseverance das primäre Transportmittel für die Proben zum "Sample Retrieval Lander" (Landesonde) und dem damit beförderten "Mars Ascent Vehicle" (Rakete) sein, das die Fracht zurück in den Orbit bringt. Aktuell sammelt der Rover entsprechendes Material im Jezero-Krater des derzeit etwa 480 Millionen Kilometer entfernten Planeten. Der Einsatz eines zusätzlichen "Sample Fetch Rover", der zudem einen zweiten Lander benötigen würde, ist nicht mehr geplant.

Die Komplexität der Mission soll somit laut NASA verringert und die Erfolgswahrscheinlichkeiten erhöht werden. Anstelle des zweiten Rovers werden jedoch zwei neue Mars-Helikopter im Design des Ingenuity-Hubschraubers eingesetzt, die neben dem Rückführmodul und einem von der ESA hergestellten "Sample Transfer Arm" (Greifarm) in der Landesonde Platz finden werden. Die zum Mars beförderten Hubschrauber dienen vorerst als Sicherheit, sollten weitere zwischengelagerte Proben auf der Marsoberfläche geborgen werden müssen.

Empfang der Proben erst in 11 Jahren

Nach der andauernden Konzeptionsphase soll im Oktober der Vorentwurf starten, der voraussichtlich 12 Monate in Anspruch nehmen wird. In dieser Zeit sollen unter anderem erste Prototypen für die "Mars Sample Return"-Mission entstehen. Der Start des "Earth Return Orbiter" und "Sample Retrieval Lander" sind hingegen für den Herbst 2027 bzw. Sommer 2028 angesetzt. Bei einem erfolgreichen Verlauf werden die ersten Mars-Bodenproben voraussichtlich im Jahr 2033 auf der Erde erwartet.

Siehe auch:
1 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
NASA Mars
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies