Fusion: OneWeb und Eutelsat stellen sich gemeinsam gegen Starlink auf

Nadine Dressler, 26.07.2022 20:02 Uhr 3 Kommentare
Die Internet-Satellitenbetreiber OneWeb und Eutelsat planen einen Zusammenschluss, um eine stärkere Konkurrenz zu Starlink von SpaceX zu werden. Wenn die Aktionäre und die zuständigen Aufsichtsbehörden zustimmen, werden die Unternehmen fusionieren. Das geht aus einer Meldung von The Guardian hervor. The Guardian hatte gestern von möglichen Übernahmegesprächen berichtet und legt heute mit der Bestätigung der beiden Satelliten-Unternehmen OneWeb und Eutelsat nach.

Der Zusammenschluss kommt zustande, nachdem OneWeb bei seinem Versuch, ein ernst zu nehmender Konkurrent von Starlink und Amazons Project Kuiper zu werden, gescheitert ist.


OneWeb scheiterte im ersten Anlauf

OneWeb beantragte Anfang 2020 die Insolvenz und suchte nach einem Käufer. Schließlich sprang die britische Regierung und Mittals Bharti Global mit jeweils 500 Millionen Dollar für eine 45-prozentige Beteiligung an OneWeb ein. Das Unternehmen sicherte sich Anfang 2021 zusätzliche Finanzmittel, um Hunderte von neuen Satelliten zu starten. Nun schlägt Eutelsat zu.

OneWeb Launch 8

OneWeb und Eutelsat erwarten im Geschäftsjahr 2022-23 einen gemeinsamen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro oder 1,56 Milliarden Dollar. Der Eutelsat-Vorsitzende Dominique D'Hinnin und die Vorstandsvorsitzende Eva Berneke werden in dem fusionierten Unternehmen in diesen Positionen bleiben. Der OneWeb-Investor Sunil Bharti Mittal wird Co-Vorsitzender.

Die Fusion, die noch der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und der Eutelsat-Aktionäre bedarf, soll bis Mitte 2023 abgeschlossen sein und OneWeb einen Wert von 3,4 Milliarden Dollar verleihen. Die Aktionäre von OneWeb und Eutelsat werden jeweils zur Hälfte an dem fusionierten Unternehmen beteiligt sein. Eutelsat verfügt über eine Flotte von 36 Satelliten im geostationären Orbit. Diese werden den Plänen nach mit OneWebs Satelliten in der niedrigen Erdumlaufbahn kombiniert, die den Internetzugang aus dem Orbit ermöglichen. OneWeb verfügt derzeit über 428 Satelliten in der Umlaufbahn.

Siehe auch:
3 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Elon Musk
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies