Zocken im E-Auto: Elon Musk kündigt Steam-Spiele für Teslas an

Stefan Trunzik, 18.07.2022 13:58 Uhr 8 Kommentare
Tesla-Chef Elon Musk will den Gaming-Bereich in seinen Elektroautos weiter ausbauen. Dafür strebt der Autobauer eine Integration der Spiele-Plattform Steam an. Eine erste Demo könnte bereits im nächsten Monat präsentiert werden und die Wartezeit an der Ladesäule überbrücken. Bisher können sich Tesla-Fahrer während des Ladens mit Titeln wie Cuphead, Stardew Valley, Fallout Shelter oder Beach Buggy Racing 2 die Zeit vertreiben. Spiele, die man so auch auf dem Smartphone findet. Doch die Hardware von Teslas Media Control Unit (MCU) ist durchaus leistungsfähiger. Die Kooperation mit AMD (Ryzen + RDNA 2) ermöglicht der dritten Generation des Infotainment-Systems eine Performance, die dank 10,3 TeraFLOPS sogar mit Sonys PlayStation 5 mithalten kann. Entsprechend strebt Musk nach Höherem als nur mobilen Spielen.

Bald auch FIFA, Call of Duty und Co. via Steam im Tesla?

Zu Beginn des Jahres stellte der US-amerikanische Unternehmer bereits eine Zusammenarbeit mit Steam in Aussicht, die nun weitere Fortschritte zeigt. Via Twitter gab Musk zu verstehen, dass man aller Voraussicht nach im nächsten Monat soweit sei, eine erste Demo zu präsentieren. Welche Spiele in Zukunft über die Tesla-Bildschirme flimmern werden ist jedoch bisher ebenso unklar, wie der Aufwand für Entwickler, um ihre Titel für das Tesla-Betriebssystem anzupassen.

Die Wiedergabe von Spielen ist seit geraumer Zeit nur im parkenden Zustand des E-Autos möglich. Nach einer Beschwerde bei US-amerikanischen Behörden wurde die Option "Passenger Play" per Update entfernt, die es Beifahrern während der Fahrt ermöglichte, auf Teslas Arcade-Spielebibliothek zuzugreifen. Das kommende Steam-Upgrade dürfte allerdings nicht nur für längere Wartezeiten an der Ladesäule interessant sein, sondern auch für das zukünftige vollautonome Fahren einen interessanten Zeitvertreib bieten.

Bis dahin wächst die Steam-Bibliothek weiter an, vor allem nachdem sich vor einigen Jahren auch EA und Microsoft dazu entschlossen haben, Titel wie FIFA 22, F1 22, Flight Simulator, Forza Horizon 5 und Co. nicht nur auf der eigenen, sondern auch auf Valves Vertriebsplattform anzubieten.

Siehe auch:
8 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Tesla Steam Elon Musk AMD AMD Ryzen
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies