Tor Browser: Update umgeht die Netz-Zensur automatisch

Nadine Dressler, 17.07.2022 14:20 Uhr
Das Tor-Projekt hat ein Update für den Tor-Browser veröffentlicht. Die Version 11.5 bringt neue Funktionen mit sich, die den Nutzern den Kampf gegen die Zensur im Internet erleichtern werden. Neu dabei ist jetzt, wie jeder Nutzer einfach durch nur einen Klick Sperren umgehen kann. Die neue Version 11.5 vereinfacht nun den Umgang mit den sogenannten Bridges. Dazu startet der Tor Browser eine neue Funktion namens "Connection Assist". Dieser Assistent greift automatisch auf die Bridge-Konfiguration zu, die für den Standort des Nutzers am besten funktioniert.

Neuer "Connection Assist"

Damit das funktioniert, startet der "Connection Assist" eine Suche und lädt eine aktuelle Liste von länderspezifischen Optionen herunter. Ist das geschehen, muss man nur noch sein okay geben, damit die Konfiguration angewendet wird.


Laut der Ankündigung auf der Tor-Website ist der gesamte Vorgang abgesichert: "Er schafft das, ohne sich zuerst mit dem Tor-Netzwerk verbinden zu müssen, indem er moat benutzt - das gleiche Werkzeug, das Tor Browser benutzt, um eine Brücke von torproject.org anzufordern", heißt es zur Erklärung. Das Update steht über die Tor-Webseite und im WinFuture-Download-Bereich zur Verfügung. Der Link ist auch am Ende des Beitrags zu finden.

Digitale Lebensqualität: Diese Länder schneiden am besten ab
Infografik Digitale Lebensqualität: Diese Länder schneiden am besten ab

Mithilfe der automatischen Bridge können Nutzer auch ohne Vorkenntnisse der Internet-Zensur verschiedener Länder umgehen. Da es sich um ein neues Feature handelt, ist es allerdings noch nicht ganz ausgereift. Die Entwickler würden sich daher über Feedback freuen.

HTTPS standardmäßig aktiviert

Eine weitere wichtige Änderung in Version 11.5 ist, dass der "HTTPS-Only Mode" standardmäßig aktiviert ist, sodass die Verbindung ständig über einen sicheren Tunnel erfolgt. Damit wird sichergestellt, dass der gesamte Datenaustausch zwischen dem Nutzer und dem Server, der die Webseite hostet, verschlüsselt wird, um sich gegen Man-in-the-Middle-Angriffe (MitM) zu schützen und um Nutzer vor SSL-Stripping auf bösartigen Exit-Relays zu bewahren.

Überarbeitete Einstellungen

Die dritte große Änderung für Tor Browser 11.5 ist ein stark überarbeitetes Menü für die Netzwerkeinstellungen, das jetzt "Verbindungseinstellungen" heißt. Der Tor-Browser wurde speziell für den Zugriff auf Websites über das Netzwerk The Onion Router (Tor) entwickelt, um Nutzern Anonymität und Privatsphäre beim Zugriff auf Informationen im Internet zu bieten.

Er erreicht dies, indem er den Datenverkehr durch die Knoten des Netzwerks leitet und ihn bei jedem Schritt verschlüsselt. Die Verbindung erreicht das Ziel über einen Ausgangsknoten, der die Informationen an den Benutzer zurückleitet.

Download Tor Browser Download - Privater Webbrowser
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies