Gerücht: Windows-Release-Zyklus wechselt auf 3-Jahres-Rhythmus

Nadine Dressler, 14.07.2022 18:57 Uhr 7 Kommentare
Es gibt ein neues, heiß diskutiertes Gerücht über einen neuen Update-Zyklus für Windows: Microsoft will sich demnach von den bisherigen Plänen der schnellen Herausgaben von neuen Versionen verabschieden und nur noch alle drei Jahre eine neue Haupt-Version herausgeben. Dabei ist es jetzt gerade einmal ein Jahr her, dass der Konzern seine Windows-Entwicklungszyklen angepasst hatte. Mit Windows 10 wurde ein halbjährliches Feature-Update gestartet, 2021 stoppte man den Rhythmus dann und wechselte zum jährlichen Versions-Wechsel.

Nun bringt der Autor Zac Bowden von Windows Central einen 3-Jahres-Rhythmus ins Spiel. Seinen Informationen zufolge soll Microsoft die Veröffentlichungen von Funktions- und Wartungsupdates komplett umkrempeln. Seine Quellen nannte er dabei nicht, er wird aber ansonsten sehr konkret.


Demnach möchte Microsoft zu einem "traditionelleren" dreijährigen Veröffentlichungszyklus für Hauptversionen des Windows-Clients zurückkehren und gleichzeitig die Veröffentlichung von neuen Funktionen hochschrauben. Schon jetzt kommt mit eigentlich jedem Patch-Day für Windows 10 und Windows 11 auch mindestens eine echte Neuerung mit heraus.

Nächstes Update 2024?

Microsoft hatte auch schon bestätigt, dass der Konzern künftig mit der Freigabe von neuen Funktionen nicht auf einen Versionswechsel wartet, sondern Freigaben nach einer hinreichenden Testphase durchführen wird. Damit würde ein Teil des Gerüchts zum neuen Windows-Release-Zyklus sich bestätigen. Gründe, warum es keine jährlichen Updates mehr geben sollte, nennt Bowden nicht. Seinen Informationen zufolge soll die nächste Windows-Version derzeit für 2024 geplant sein, also drei Jahre nach der Auslieferung von der ursprünglichen Windows 11-Version.

Das bedeute, so Bowden weiter, dass die ursprünglich für 2023 geplante Client-Version von Windows (23H2, Codename Sun Valley 3) gestrichen wurde. Es gibt sogar einen Projektnamen für den neuen Windows-Release-Zyklus. Das "Moments"-Entwicklungsprojekt wurde demnach parallel zur Entwicklung von Windows 11 Version 22H2 (Sun Valley 2) gestartet, um die Funktions-Updates von den Versionssprüngen zu entkoppeln.

Siehe auch:
7 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11 Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies