James-Webb-Teleskop liefert gemäldeartige Fotos aus dem Carina-Nebel

Nadine Dressler, 12.07.2022 20:04 Uhr 16 Kommentare
Die NASA hat die ersten Bilder des James-Webb-Welt­raum­te­les­kops veröffentlicht. Zu sehen sind dabei er­staun­li­che Din­ge - denn es sind die schärfs­ten In­fra­rot­bil­der des frü­hen Uni­ver­sums und da­mit ein um­wer­fen­der Blick in die Vergangenheit. Nach der Premiere, der Vorstellung des ersten Bildes des Teleskops in einer feierlichen Runde mit US-Präsident Joe Biden, zeigt die NASA jetzt unglaublich scharfe, farbenfrohe und kontrastreiche Aufnahmen des ersten Sternenziels.

Das erste Bilderpaar zeigt den Rand des nahen, jungen Sternentstehungsgebiets "NGC 3324" im Carina-Nebel. Die Aufnahmen offenbaren laut den Wissenschaftlern zuvor verdeckte Bereiche der Sternentstehung.

James Webb Teleskop erste Bilder Cosmic Cliffs
Unfassbar schöne Bilder aus dem Carina-Nebel

Die als kosmische Klippen bezeichnete Region ist der Rand des etwa 7.600 Lichtjahre entfernten Sternentstehungsgebiets. Man hat den Eindruck, man sieht auf eine zerklüftete Berglandschaft, farbige Nebel sorgen für einen dramatischen Eindruck. Dazu wurden Referenzbilder für die Farbbestimmung veröffentlicht.

James Webb Teleskop erste Bilder Cosmic Cliffs

Blick hinter die Staubwolken

Die Infrarot-Technik des neuen Teleskops durchdringt die kosmischen Staubwolken, sodass ein Blick "hinter die Kulissen" geworfen werden kann - das war so bisher nicht möglich. Umso mehr feiern die Wissenschaftler die ersten Aufnahmen jetzt auch. Bisher gab es für die Wissenschaftler nur wenige Daten über den Einfluss der vielen jungen und energiereicheren Sterne mit geringer Masse, das ändern die neuen Aufnahmen.

Das James-Webb-Weltraumteleskop enthüllt jetzt stellare Kinderstuben und macht damit alle Anfangsschwierigkeiten aus der Bau- und Startphase des Hubble-Nachfolgers schnell vergessen. Die Wissenschaftler erhoffen sich, mit den neuen Möglichkeiten des James-Webb-Teleskops Einsichten in die Zeiten vom Urknall zu erhalten. NASA-Chef Bill Nelson sagte dazu: "Dies ist nur das erste Bild. Die Bilder werden 13,5 Milliarden Jahre zurückgehen. Und da wir wissen, dass das Universum 13,8 Milliarden Jahre alt ist, gehen wir fast zurück bis zum Anfang."

Siehe auch:


Hubble-Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop im Detail
Infografik Hubble-Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop im Detail
16 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
James-Webb-Teleskop NASA
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies