WhatsApp: Emoji-Reaktionen kennen ab sofort keine Grenzen mehr

Witold Pryjda, 12.07.2022 10:36 Uhr
Es ist bereits seit einigen Monaten möglich, auf WhatsApp-Nachrichten direkt mit einem Emoji reagieren zu können. Bisher konnte man hier aber nur eine Handvoll an Bildchen wählen. Meta hat nun aber bekanntgegeben, dass nun alle Emojis für Reaktionen ausgewählt werden können. Im März hat WhatsApp ersten Beta-Nutzern die Emoji-Reaktionen bereitgestellt, im Mai folgte dann der Rollout für alle. Bisher funktionierte das wie auf Facebook: Auf einzelne Nachrichten kann man mit einer eingeschränkten Anzahl an Symbolbildchen reagieren. Wie beim Social Network war die Auswahl bislang auf sechs Stück beschränkt, konkret waren auf WhatsApp der Daumen nach oben, Herz, Tränenlachen, Erstaunen, Tränen-Emoji und gefaltete Hände möglich.

Keine Emoji-Grenzen mehr

Doch nun hat Meta-Chef Mark Zuckerberg persönlich bekannt gegeben, dass diese Funktionalität ab sofort keine Grenzen mehr kennt: "Wir führen die Möglichkeit ein, jedes Emoji als Reaktion auf WhatsApp zu verwenden", schreibt der CEO und Gründer von Facebook bzw. Meta, der dann auch noch einige seiner "Lieblings-Emoji" postete.

An der grundsätzlichen Funktionsweise hat sich nichts geändert: Per langem Druck bzw. Halten einer bestimmten Nachricht öffnet sich ein kleines Popup-Fenster, das die Auswahl der bisherigen sechs Emoji als "Kurzwahl" ermöglicht. Rechts ist aber auch noch ein Plus-Symbol zu finden, über das man an die volle Auswahl an Reaktionssymbolen herankommt. Mit an Bord sind auch die jeweils zuletzt hinzugefügten Emoji, auch unterschiedliche Hauttöne werden unterstützt.

Kleine Einschränkung: Wie schon bisher lässt sich pro Person nur ein Emoji auswählen, komplexe Emoji-Reaktions-"Geschichten" lassen sich auf diese Weise also nicht erstellen. Komplett neu für Meta-Dienste ist das allerdings auch nicht, denn man kann schon seit längerem im Messenger von Facebook auf die volle Emoji-Bandbreite zugreifen.

Download WhatsApp APK - Messenger für Android
Download WhatsApp Desktop - Client für Windows
Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
WhatsApp
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies