Webb-Teleskop: Erstes Bild gibt es bereits heute Abend zu sehen

Witold Pryjda, 11.07.2022 15:32 Uhr
Ende 2021 ist das James-Webb-Weltraumteleskop gestartet und hat plangemäß seine Arbeit aufgenommen. Morgen sollen die ersten - nach allen Vorabinfos atemberaubenden - Bilder enthüllt werden. Das erste Bild darf US-Präsident Biden zeigen, und zwar bereits heute Abend. Seit bereits Tagen rühren die NASA und die anderen am James-Webb-Weltraumteleskop beteiligten Raumfahrtagenturen ESA (European Space Agency) und CSA (Canadian Space Agency) die Werbetrommel für die Präsentation der ersten Aufnahmen. Und man trägt auch mehr als dick auf: So sollen die ersten Farbbilder die Beteiligten u. a. zu Tränen gerührt haben. Versprochen wird nichts weniger als eine in vielerlei Hinsicht neue Perspektive auf das Universum.

Morgen ist der große Tag…

Die NASA schreibt, dass man diese ersten Bilder des größten und leistungsstärksten Weltraumteleskops der Welt nach und nach veröffentlichen wird. Sie sollen Webb in seiner vollen Leistungsfähigkeit zeigen und ein Vorgeschmack sein, wie das Teleskop seine Mission zur Entfaltung des infraroten Universums durchführen wird.

Hubble-Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop im Detail
Infografik Hubble-Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop im Detail

Für den morgigen Termin, der um 16.30 Uhr beginnen wird, trommelt die NASA seit bereits Wochen, die Betreiber und zahlreiche Wissenschaftler werden die Bilder nicht nur präsentieren, sondern auch erläutern. Das Ganze wird auch live auf YouTube, Facebook, Twitter, der Seite der Weltraumagentur und auch anderen Plattformen übertragen.

…einen Vorgeschmack gibt es heute

Doch bereits heute wird es einen Vorgeschmack auf die morgige Enthüllung geben. Denn unterstützt von NASA-Chef Bill Nelson wird der US-Präsident heute um 23 Uhr unserer Zeit persönlich das erste Webb-Bild enthüllen, und zwar im Rahmen eines Preview-Events im Weißen Haus.

Damit setzen die Verantwortlichen die Latte so hoch wie nur möglich, denn für relativ unspektakuläre Bilder könnte man Joe Biden wohl nicht aufwecken. Man darf also gespannt sein, ob hier nur gutes Marketing im Spiel ist oder ob wir unser Universum tatsächlich bald mit neuen Augen sehen werden.

Siehe auch:


Hubble-Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop im Detail
Infografik Hubble-Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop im Detail
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
NASA James-Webb-Teleskop
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies