Neue Google Chrome-Funktion soll die Akkulaufzeiten verbessern

Nadine Dressler, 10.07.2022 18:56 Uhr 1 Kommentare
Google arbeitet an einem neuen experimentellen Feature für den Webbrowser Chrome, das vielversprechend klingt: Chrome schont die CPU und verlängert dadurch die Akkulaufzeit bei Laptops. Das Funktions-Update soll mit Version 105 starten. Das meldet das Online-Magazin About Chromebooks. Google testet demnach aktuell eine neue Funktion namens "Quick Intensive Throttling" - also eine "schnelle intensive Drosselung". Der Plan ist, eine bereits bestehende Funktion massiv auszubauen, die schon mit Chrome in der Version 87 eingeführt wurde.

In Chrome 87 startete Google das "Intensive Wake Up Throttling". Diese Option verhindert, dass JavaScript einen Tab mehr als einmal pro Minute aufruft, nachdem sie für mehr als 5 Minuten angehalten und ausgeblendet wurde.

Internet-Browser: Deutschland surft auf der Chrome-Welle
Infografik Internet-Browser: Deutschland surft auf der Chrome-Welle

Mit dieser Änderung konnte Google die CPU-Auslastung von Chrome um das Fünffache reduzieren und die mögliche Akkulaufzeit bei Laptops damit um bis zu 1,25 Stunden verlängern. Seither hat Google die Funktion nicht wieder angefasst - nun wird sie weiterentwickelt.

5-Minuten-Schonfrist wird verkürzt

Wie About Chromebooks berichtet, testet Google ab sofort, diese bisherige 5-Minuten-Schonfrist auf nur noch 10 Sekunden zu reduzieren, sodass angehaltene Tabs die CPU-Auslastung schneller reduzieren und somit die Akkulaufzeit effektiv verlängern können.

"Die Funktion JS Timer Intensive Wake Up Throttling wurde ausgeliefert, was die Timer-Wake-ups nach einer Karenzzeit von 5 Minuten auf ein 1-Minuten-Intervall anpasst", erklärt ein Dokument über die neue Funktion Quick Intensive Throttling. "Die Zeitspanne von 5 Minuten ist sehr konservativ und wurde gewählt, um eine Einführung der intensiven Drosselung des Aufwachens mit minimalem Regressionsrisiko zu ermöglichen. Deshalb erwägen wir nun, die Zeitüberschreitung auf 10 Sekunden zu reduzieren, allerdings nur für Seiten, die als geladen gelten, wenn sie ausgeblendet sind."

Die neue Funktion wird in den Versionen Chrome Canary und Dev getestet. Wer das ausprobieren möchte, findet die schnelle Drosselung in den Flags unter chrome://flags/#quick-intensive-throttling-after-loading.

Siehe auch:

Download Google Chrome Download - Schneller und sicherer Browser
1 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Chrome Stromversorgung
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies