HTC mit Mini-Comeback: günstiges 10-Zoll-Tablet vorgestellt

Roland Quandt, 05.07.2022 14:07 Uhr
Die Marke HTC feiert jetzt nicht nur mit einem neuen Smartphone eine Art Mini-Comeback, sondern auch mit einem Tablet. Zumindest in Südafrika kommt jetzt mit dem HTC A101 ein günstiges 10-Zoll-Tablet auf den Markt, das mit Android läuft. HTC hat erst vor kurzem mit dem Desire 22 Pro sein erstes Smartphone seit geraumer Zeit vorgestellt und damit die Hoffnungen auf ein neues High-End-Gerät des einstigen Smartphone-Pioniers enttäuscht. Jetzt legt man mit einem günstigen 10-Zoll-Tablet mit Android nach, das jetzt in Südafrika an den Start geht.

HTC A101 Tablet
HTC A101 Tablet

Günstig heißt in diesem Fall, dass es sich offenbar um ein von einer Drittpartei entwickeltes Gerät handelt, bei dem man ein 10,1 Zoll großes Full-HD-Display mit 1920x1200 Pixeln im 16:10-Format verbaut. Unter der Haube tut der auch aus Budget-Tablets von Samsung bekannte China-SoC UniSOC T618 mit seinen acht bis zu 2,0 Gigahertz schnellen Kernen seinen Dienst, der absolut kein Leistungswunder ist, aber dennoch für die meisten Aufgaben ausreichen dürfte.

HTC A101 Tablet
Das HTC A101 gibt es in Silber...


HTC A101 Tablet
...oder Grau - immer mit Metallgehäuse

Angesichts der schwachen CPU überrascht die Größe des Arbeitsspeichers im HTC A101: das Gerät bringt ganze acht Gigabyte RAM mit, die man mit 128 GB internem Flash-Speicher kombiniert. Letzterer kann per MicroSD-Kartenslot bequem erweitert werden. Überraschend ist auch, dass das Tablet in einem Unibody-Gehäuse aus Metall steckt.

Zur weiteren Ausstattung des neuen HTC Simpel-Tablets gehören außerdem eine 16-Megapixel-Kamera und ein zusätzlicher Tiefen-Effekt-Sensor mit zwei Megapixeln auf der Rückseite sowie eine Frontkamera mit fünf Megapixeln. LTE gehört außerdem zur Grundausstattung, genau wie die beiden hier integrierten Nano-SIM-Slots.

Der Akku des HTC A101 ist mit 7000mAh recht ordentlich dimensioniert, kann aber leider nur mit einem 10W-Netzteil geladen werden. Dass es sich um ein günstiges Lizenzprodukt handelt, legt auch der Umstand nahe, dass hier ab Werk nur Android 11 geboten wird, also eine bald zwei Jahre alte Version des Google-Betriebssystems, deren Update-Versorgung alles andere als gesichert scheint.
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
HTC
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies