Skynet-Pläne kommen voran, Robotaxis "versammeln" sich an Kreuzung

Witold Pryjda, 01.07.2022 09:03 Uhr 10 Kommentare
Autonome Fahrzeuge gelten als die Zukunft und derzeit laufen diverse Feldversuche, die testen sollen, wie sich selbstfahrende Autos in "freier Wildbahn" schlagen. Dabei kommt es auch immer wieder zu kuriosen Situationen, so wie aktuell bei einer "Rudelbildung" in San Francisco. Die Stadt in der Bay Area ist nicht nur für Sehenswürdigkeiten wie die Golden Gate Bridge bekannt, San Francisco ist auch das Epizentrum des Silicon Valley. Die Technik-Freundlichkeit der Stadt hat auch zur Folge, dass dort aktuell gleich mehrere Anbieter ihre autonomen Autos und Robotertaxis testen.

Bei Tests kann natürlich so manches schiefgehen und das passiert tatsächlich auch immer wieder. Aktuell gab es aber einen besonders kuriosen Fall: Denn wie TechCrunch unter Berufung auf einen Beitrag auf Reddit berichtet, haben sich am Dienstagabend zahlreiche Robotaxis der GM-Tochter Cruise an einer Kreuzung "versammelt" und blockierten diese sowie die anliegenden Straßen.

Cruise-Robotaxis in San Francisco (Fotos: seansinha)
Mehr als ein halbes Dutzend Cruise-Autos...


Cruise-Robotaxis in San Francisco (Fotos: seansinha)
...'versammelte' sich an einer Kreuzung (Fotos: seansinha)

Skynet-Scherz hier einfügen

An dieser Stelle sind Skynet-Witze zu naheliegend, weshalb wir auf diese verzichten. Der Redditor, der die Sache als erster bekannt machte, meinte, dass es mehr als ein Dutzend Fahrzeuge waren und diese auch nicht bloß wegen einer roten Ampel dort standen - es ging nämlich über mehrere Stunden lang. "Sie haben sogar dafür gesorgt, dass die Kehrmaschine einen ganzen Block nicht abfahren konnte", so Reddit-Nutzer seansinha.

Cruise hat den Vorfall bestätigt: "Anfang dieser Woche hatten wir ein Problem, das dazu führte, dass sich einige unserer Fahrzeuge zusammenballten. Das Problem wurde zwar behoben und es waren keine Fahrgäste betroffen, aber wir entschuldigen uns bei allen, die davon betroffen waren."

Die Fahrzeuge wurden teilweise per Remote-Eingriff wieder zum Laufen gebracht, teilweise mussten Cruise-Mitarbeiter die Robotaxis vor Ort abholen und manuell wegfahren.

Siehe auch: Kuriose Szene - Polizei hält autonomes Auto an, das begeht 'Fahrerflucht'
10 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Roboter
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies