Nutzer macht 600 Mio. WoW-Gold zu 50.000 Dollar für Diablo Immortal

Witold Pryjda, 24.06.2022 14:56 Uhr 6 Kommentare
Diablo Immortal ist seit einigen Wochen zu haben und das Spiel ist an sich gelungen und populär. Kritik gab es aber dennoch jede Menge, vor allem wegen des Pay2Win im Endgame. Dagegen gab es ungewöhnliche Proteste, aber auch "kreative" Workarounds. Diablo Immortal macht Spaß und kostet lange Zeit keinen Cent. Wer es aber ausreizen und einen Charakter komplett ausbauen will, der benötigt dazu spezielle Edelsteine. Die gibt es aber nur per Lootboxen und die wiederum kosten echtes Geld. Das erzürnt viele Spieler und führt zu kuriosen wie kostspieligen Protestaktionen, wie jener eines neuseeländischen Streamers, der im Wesentlichen einen 25.000-Dollar-Edelstein zerstört hat.

Ein langjähriger Blizzard-Spieler hatte indes eine andere Idee, die aber durchaus auch zeigt, wie man Diablo Immortal manipulieren kann. Denn der Redditor daymeeuhn beschreibt in einem Beitrag, dass er WoW Tokens im Wert von 50.000 Dollar generiert hat - mit Hilfe von Gold für und aus World of Warcraft.

Diablo Immortal: Das Rollenspiel startet heute für PC, Android und iOS
videoplayer

WoW-Loot-Karten als Ausgangsbasis

"Ich hatte einen Haufen übrig gebliebener Loot-Karten von vor Jahren, als Blizzard sie auf BlizzCon-Events verteilte", erklärt daymeeuhn. "Der Versuch, sie zu verkaufen, war fast unmöglich, da man bei digitalen Verkäufen so häufig betrogen wird. Am Ende lagen sie in einer Schublade und verstaubten seit Ewigkeiten."

Doch nach der Veröffentlichung des neuesten Diablo-Ablegers schlussfolgerte daymeeuhn, dass man die Karten in WoW-Gold verwandeln kann - insgesamt konnte er auf diese Weise 600 Millionen WoW-Gold generieren. Mit der Ingame-Währung konnten dann WoW Tokens gekauft und diese dann in 15-Dollar-Store-Guthaben bei Blizzard umgetauscht werden, was sich wiederum in Diablo Immortal investieren ließ.

Der Nutzer beteuert, dass dabei alles mit rechten Dingen zugegangen ist und alles im Einklang mit den Nutzungsbedingungen von Blizzard stand, u. a. deshalb, weil beim gesamten Prozess keine Echtgeldtransaktionen durchgeführt wurden. "Das Projekt lief gut, und ich konnte es mit Hilfe von WoW-Gold mit einer Gesamtinvestition von knapp 50.000 Dollar abschließen." Daymeeuhn resümiert: "Mein Charakter ist jetzt ein sprichwörtliches Kraftpaket, das es mit beängstigender Effizienz mit Cash-Streamern wie jtisallbusiness (ein selbsternannter $100K-Cash-Wal, der auf Twitch streamt) aufnehmen kann."

Siehe auch:
6 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Diablo World of Warcraft
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies