Meta-was? Meta, Microsoft und Co. entwickeln Metaverse-Standards

Witold Pryjda, 22.06.2022 16:39 Uhr
Meta-was? So in etwa kommen die Bemühungen vieler Unternehmen hinsichtlich der neuen virtuellen Welten in der Öffentlichkeit an. Das liegt auch daran, dass das Metaverse unterschiedlich von den Machern definiert wird. Gemeinsam erarbeitete Standards sollen nun Klarheit schaffen.

Deutsche können mit dem Metaverse nichts anfangen - Metawie bitte?
Infografik: Deutsche können mit dem Metaverse nichts anfangen - Metawie bitte?

Es gibt zahlreiche Konzerne und Tech-Unternehmen, die sich an der Erschaffung des so genannten Metaverse versuchen. Was genau das ist, wird immer wieder unterschiedlich interpretiert und das ist der Grund, warum sich zahlreiche Anbieter zum Metaverse Standards Forum zusammengeschlossen haben.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, gehören der neuen Branchenvereinigung Größen des Geschäfts wie Meta, Microsoft, Epic Games, Huawei, Nvidia, Qualcomm, Sony Interactive Entertainment, Epic Games, Unity und Adobe an.

Apple und Google fehlen

Ein prominentes Unternehmen fehlt indes, nämlich Apple. Der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino soll bereits seit längerem an einem Augmented-Reality-Headset arbeiten, lässt sich aber nach wie vor viel Zeit damit. Es ist derzeit auch nicht klar, wann und ob das Gerät überhaupt kommt. Allerdings ist Apple bekannt dafür, sich um Standards nicht viel zu kümmern.

Super Bowl 2022: Meta schickt Animatronics ins Metaverse
videoplayer
Doch Apple ist nicht der einzige Tech-Promi, der bisher im Metaverse Standards Forum fehlt, denn auch Google hat sich dieser Vereinigung vorerst nicht angeschlossen. Die Apple-"Nachbarn" aus Mountain View sollen ebenfalls an einem AR-Headset mit dem Codenamen Project Iris arbeiten. Zwei weitere in der VR/AR-Branche prominente Namens, die fehlen, sind Pokémon Go-Entwickler Niantic und das bei vor allem Jüngeren enorm populäre Roblox.

Das Metaverse Standards Forum verspricht nicht nur einheitliche, sondern auch offene Vorgaben. "Mehrere Branchengrößen haben erklärt, dass das Potenzial des Metaversums am besten ausgeschöpft werden kann, wenn es auf einer Grundlage offener Standards aufgebaut ist", heißt es dazu.

Und weiter: "Das Forum, das jeder Organisation kostenlos offen steht, wird sich auf pragmatische, handlungsorientierte Projekte wie Implementierungsprototypen, Hackathons, Plugfests und Open-Source-Tools konzentrieren, um die Erprobung und Einführung von Metaverse-Standards zu beschleunigen und gleichzeitig eine einheitliche Terminologie und Einsatzrichtlinien zu entwickeln."

Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies