Keine Qualitätssicherung? Firmware-Update legt Surface-Tablets lahm

Roland Quandt, 22.06.2022 12:40 Uhr 2 Kommentare
Microsofts Surface-Team hat wohl ein Mal mehr ein fehlerhaftes Firmware-Update veröffentlicht, das jetzt - schon wieder - reihenweise Tablets lahmlegt. In diesem Fall ist die günstigste Variante des Surface Go betroffen, die im schlechtesten Fall nicht mehr startet. Fehlerhafte Firmware-Updates scheinen sich bei Microsoft zu einem wiederkehrenden Thema zu entwickeln. Wie aus einem Thread im Microsoft Answers Forum hervorgeht (via Dr. Windows), sind zahlreiche Nutzer des Microsoft Surface Go derzeit von einem schwerwiegenden Problem betroffen, das nach der Veröffentlichung des letzten Firmware-Updates für das 2-in-1-Tablet im Mai bei immer mehr Geräten auftritt.

"No Bootable Device"

Installiert man das Update, kann es bei der mit 64 Gigabyte eMMC-Flash-Speicher ausgerüsteten Basisversion des Surface Go zu einem Problem kommen, bei dem das Tablet nur noch meldet, dass kein startfähiges Gerät vorhanden ist. Das Tablet quittiert den Dienst den Berichten zufolge mit der Meldung "No Bootable Device". Dass das Problem weitverbreitet ist, legt der Umstand nahe, dass sich allein in Microsofts Forum mehr als 250 Personen gemeldet haben, bei denen der Fehler auftritt.

Microsoft Surface Go 3: Neuer Prozessor fürs kleinste Surface-Tablet
videoplayer
Worauf der Fehler zurückzuführen ist, ist derzeit noch offen. Immerhin gibt es ein wenig Hoffnung, denn in dem Microsoft Answers Thread war auch davon die Rede, dass der Konzern den Fehler mittlerweile untersucht und an einer Lösung arbeitet. Derzeit läuft die Verteilung des Firmware-Updates für die betroffenen Surface Go-Tablets aber einfach weiter, so dass die Zahl der Kunden, bei denen der Fehler auftritt, sogar noch steigen kann.

Problematisch ist bei diesem Fall unter anderem, dass die Garantie für die betroffenen Surface Go-Modelle bereits länger abgelaufen ist. Wer sein Tablet bei Microsoft zur Reparatur einschickt, muss Kosten von fast 250 Euro in Kauf nehmen. Die Installation eines Firmware-Updates dürfte bei einem Gerät ohne nutzbares Boot-Medium überdies eher schwierig werden - schließlich muss das Tablet dafür erst einmal laufen.

Microsofts bisherige Performance in Sachen Firmware-Updates für die Surface-Geräte ist dann doch eher durchwachsen. So gab es im Februar bereits ein ähnliches Problem, bei dem das Surface Book 3 nach einem fehlerhaften Firmware-Update bei vielen Kunden einfach den Dienst quittierte. Bis heute hat der Konzern das Problem weder eingestanden, noch irgendwelche Gegenmaßnahmen ergriffen, so dass man die Kunden damit schlichtweg alleingelassen hat.

Siehe auch:
2 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Microsoft Surface Solid-State-Drive
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies