Spirale am Nachthimmel: Verblüffende Erscheinung hat leichte Erklärung

John Woll, 20.06.2022 17:00 Uhr 5 Kommentare
Spiralen aus blauem Licht, die sich über den Nachthimmel ausbreiten, festgehalten von vielen erstaunten Beobachtern. Klingt nach dem Anfang eines Sci-Fi-Films mit Alien-Invasion, ist aber genau so in Neuseeland passiert. Die Erklärung ist einfach, aber faszinierend.

Neuseeland kann seinen Augen nicht trauen

Sonntag-Nacht war der Blick Richtung Himmel für einige Neuseeländer wohl mit sehr großen Augen und echtem Erstaunen verbunden. Am Nachthimmel hatte sich plötzlich eine große Lichtformation gebildet, bläulich und spiralförmig, die sich immer weiter ausbreitet. "Es sah aus wie eine riesige Spiralgalaxie, die einfach am Himmel hing und langsam dahintrieb", zitiert der Guardian Alasdair Burns, ein Experte für Sternenbeobachtung. "Ein ziemlich unheimliches Gefühl."

Doch was für Burns und die vielen weiteren Beobachter des Phänomens, das auf der gesamten Südinsel von Neuseeland zu sehen war, zunächst fehlte, war eine plausible Erklärung. Kein Wunder, dass in sozialen Medien und anderen Plattformen wild über die vielen Beiträge diskutiert wurde, die die blaue Spirale am Nachthimmel aus allen Richtungen zeigten.

SpaceX-Rakete: Spiralen aus blauem Licht über Neuseeland
Die blaue Spirale...


SpaceX-Rakete: Spiralen aus blauem Licht über Neuseeland
...ist von einer Rakete

Der Guardian sollte dann von Richard Easther, ein Physiker an der Universität Auckland, eine doch recht simple Erklärung für das faszinierende Spektakel erhalten. Demnach sei die Beobachtung "seltsam, aber leicht zu erklären". Die kurze Erklärung: Beim Start einer SpaceX-Rakete hatte der Treibstoff für kurze Zeit eine Wolke im Weltraum gebildet.

Ausführlich erklärt

Schaut man sich das Phänomen genauer an, erzählt es die gute alte Geschichte "zur perfekten Zeit am perfekten Ort". "Wenn der Treibstoff hinten herausgeschleudert wird, entsteht eine Wolke aus Wasser und Kohlendioxid, die im Weltraum kurzzeitig von der Sonne beleuchtet wird", so die genaue Erläuterung Easthers.

SpaceX: Falcon 9

Dann kommt Geometrie ins Spiel. Um am Nachthimmel von Neuseeland als Spirale zu erscheinen, musste die Raketenbahn in einem ganz bestimmten Winkel zur Sonne und den Beobachtern stehen. "Diese Kombination von Faktoren war genau richtig, um diese völlig verrückt aussehenden Wolken zu erzeugen", so der Physiker.

Siehe auch:
5 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Elon Musk
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies