Windows 11 22H2-Update: Audio-Treiber macht noch immer Probleme

Stefan Trunzik, 10.06.2022 11:47 Uhr
Das neue Windows 11 22H2-Update steht jetzt als Preview-Version zum Download bereit. Doch bei einigen Nutzern stoppt die Installation und friert bei 49 Prozent ein. Der Fehler ist auf ein altbekanntes Problem zurückzuführen, den Audio-Treibern von Conexant. Bereits im Oktober 2020 sorgten Treiber von Conexant und Synaptics für Probleme beim Aufspielen des Windows 10 Oktober-Updates, besser bekannt als Windows 10 20H2. Ein Jahr später standen Nutzer noch immer vor dem bekannten Fehler, als das stark nachgefragte Upgrade auf Windows 11 fehlschlug. Das Verhalten ist stets gleich: Die Installation von wichtigen Feature-Updates gerät bei gewissen Prozentschwellen ins Stocken - zum Beispiel bei 49 Prozent oder 61 Prozent.

So aktuell auch beim Wechsel auf das neue Windows 11 22H2-Build. Betroffen sind unter anderem Anwender von Sennheiser- und Logitech-Zubehör, nachweislich Headsets, Lautsprecher oder sonstige Audiogeräte. Sollte die "Sun Valley 2"-Installation einfrieren, können sich Nutzer mit einem Workaround selbst weiterhelfen.

Windows 11: Ihr PC ist ready
Und täglich grüßt das Murmeltier: Probleme mit Conexant-Treibern

Windows 11 22H2-Update: Installation stoppt bei 49 Prozent - was nun?

Wenn das Windows 11 "Sun Valley 2"-Update während der Installation stoppt oder einfriert, sollten zuerst alle Audiogeräte vom PC getrennt werden. Dazu zählen im Speziellen auch USB-Headsets. Darauf führt der Weg in den Geräte-Manager und dessen Bereiche "Audio, Video und Gamecontroller" sowie "Audioeingänge und -ausgänge".

Tipp: Der Geräte-Manager kann über die Windows-Suche nach "Geräte-Manager" oder einen Rechtsklick auf das Windows-Symbol innerhalb der Taskleiste aufgerufen werden. Die Alternative führt über den Ausführen-Befehl (Windows-Taste + R) und die Eingabe von "devmgmt.msc". Audio-Treiber und -Geräte können mit einem Rechtsklick auf das betroffene Device oder das Menü (Eigenschaften -> Treiber) deinstalliert werden.

Hier befindet ihr euch auf der Suche nach Treiber-Bausteinen der Conexant System Inc., die sich oftmals nicht direkt als Gerätename präsentieren, sondern erst über die Eigenschaften (Rechtsklick), den Reiter "Treiber" und das Menü "Treiberdateidetails" (siehe Screenshot) offenbart werden. Sollten sich ebendiese Conexant Audio-Treiber-Bausteine auf eurem System befinden, müssen sie entsprechenden manuell aus dem Geräte-Manager deinstalliert werden (Rechtsklick). Danach wird ein Neustart des PCs benötigt, um die Installation des Updates wieder aufzunehmen.

Ein weiteres Problem: Software von Sennheiser und Logitech

Wie in Zeiten der Windows 11-Installation stehen wir in unserem speziellen Fall zudem vor dem Problem, dass Microsoft ein Upgrade verwehrt, solange die mit den Conexant-Treibern in Verbindung stehende Software installiert ist. Programme wie Sennheiser Audio, Sennheiser Updater, Logitech Options oder der Logitech G Hub gehören dazu. Werden die Audiogeräte vom PC getrennt und die Treiber sowie Software deinstalliert, erfolgt die Installation von Windows 11 22H2 problemlos.

Gute Nachricht: Nach der Installation von Windows 11 22H2 können alle Audiogeräte und auch die Conexant-Treiber problemlos weiterverwendet werden. Nur der Upgrade-Prozess ist von dem Fehler betroffen.

Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Windows 11 Logitech
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies