"Drahtloses Gerät" taucht auf: Günstigerer Chromecast ist auf dem Weg

John Woll, 08.06.2022 11:15 Uhr
Nicht jeder braucht einen Chromecast mit 4K-Auflösung, da könnte es Sinn ergeben, ein günstigeres Modell mit geringerer Maximalauflösung anzubieten. War es bisher nur ein Gerücht, zeigt sich ein entsprechendes "Drahtloses Gerät" jetzt wohl bei der US-Zulassungsbehörde.

Der neue Chromecast zeigt sich im Testparcours der FCC

Der Chromecast hatte vor Jahren als kleines Mitarbeiterprojekt begonnen, zählt jetzt aber zu den weitverbreiteten Streaming-Sticks der Welt - und ist eines von Googles erfolgreichsten Hardware-Produkten. Nachdem es schon seit Anfang des Jahres Gerüchte gibt, dass hier im Hintergrund an einer günstigeren Neuauflage gearbeitet wird, verdichten sich jetzt entsprechende Hinweise auf einen neuen "Chromecast HD mit Google TV". Es wäre der erste neue Google-Streaming-Stick seit 2020.

Google Chromecast mit Google TV
Die FCC testet ein 'Drahtloses Gerät', viel spricht für den neuen Chromecast

Wie 9to5Google berichtet, ist das Lebenszeichen des Neuzugangs in der Chromecast-Familie einmal mehr der US-Zulassungsbehörde FCC zu verdanken. Dort hat vor kurzem ein "drahtloses Gerät" den Testparcours zur Zertifizierung der Funkverbindungen durchlaufen, das perfekt zu der bisherigen inoffiziellen Funktionsbeschreibung des neue Chromecast passt. Aus der FCC-ID, G454V, geht außerdem hervor, dass das Gerät in Thailand hergestellt wird, wobei das Etikett "auf der Unterseite des Geräts aufgedruckt" ist.

Der Vorgänger: Google Chromecast mit Google TV

Wie üblich liefert die Zulassungsbehörde hier vor allem Informationen zu den Verbindungen, die das neue Gerät aufbauen kann. Demnach wurden 802.11ac Wi-Fi und Bluetooth zertifiziert. Ein recht gutes Bild des neuen Chromecast lässt dann aber ein Diagramm und eine Beschreibung eines Testaufbaus entstehen: "WLAN (2.4GHz) Link + Bluetooth Link (Bluetooth Kopfhörer) + Controller Link + Video Streaming (1080p, 60Hz, 4:2:2,12bits) + USB Kabel 1 (Aufladen vom AC Adapter)."

Ausschlussverfahren

Und so bestätigt sich der neue Chromecast sozusagen im Ausschlussverfahren: Ein Smartspeaker würde ohne Erwähnung der Auflösung auskommen, für einen Smart Display bräuchte Google keine Fernbedienung mitliefern. All die verfügbaren Daten passen also perfekt zu dem günstigeren Chromecast ohne 4K-Auflösung, über den wir im Januar erstmals berichten konnten. Nach dem FCC-Besuch sollten bald offizielle Informationen folgen.
Siehe auch:
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies