Ein Jahrzehnt nach Start: Apple Maps erhält Trips mit mehreren Stopps

Witold Pryjda, 07.06.2022 17:08 Uhr 7 Kommentare
Gestern Abend hat Apple auf der Eröffnung seiner Worldwide Developers Conference (WWDC) haufenweise neue Anwendungen und Features vorgestellt, auch Apple Maps hat eine wichtige Neuerung bekommen, nämlich Routenplanung mit mehreren Zwischenstopps (Ja, erst jetzt).

"Denkwürdiger" Start von Apple Maps vor zehn Jahren

Apple Maps ist vor knapp zehn Jahren veröffentlicht worden und es war ein durchaus denkwürdiger Start. Denn bekanntlich war der Kartendienst zum Start so voller Fehler, dass sich der ansonsten so auf Perfektionismus bedachte kalifornische Konzern zum Gespött der Technik-Welt gemacht hat. Das führte sogar so weit, dass Apple den Chef der damals zuständigen Abteilung, Scott Forstall, herausschmiss.

Das ist mittlerweile Geschichte und Apple Maps konkurriert auch offen mit dem Pendant von Google. Oder versucht es zumindest, denn funktionell ist man auch zehn Jahre nach der Erstveröffentlichung nicht unbedingt auf Augenhöhe. Das zeigt sich auch daran, dass Apple Maps erst nach fast einer ganzen Dekade ein Feature bekommt, das bei Google fast genauso lange Standard ist, nämlich Routenplanung mit mehreren Zwischenhalten.

Die lustigsten Maps-Fails von iOS 6

Ab iOS 16 15 Zwischenstopps möglich

Google Maps bietet das in der Desktop-Fassung seit bereits 2013 an, mobil steht diese Funktionalität seit 2016 bereit. Doch bei Apple wird das erst im Zuge von iOS 16 möglich sein, wie Apple gestern auf der WWDC-Keynote bekannt gegeben hat. Wie Android Police berichtet, ist es unklar, warum die Umsetzung eines so naheliegenden Features so lange gedauert hat.

Grundsätzlich funktioniert das Feature so, wie man es erwartet, also ganz ähnlich wie bei Google Maps. Immerhin hat Apple ein kleines Ass im Ärmel: Im Gegensatz zum Konkurrenten aus Mountain View ermöglichen die Entwickler in Cupertino bis zu 15 Zwischenstopps - Google Maps unterstützt hingegen maximal neun.

Weitere Neuigkeiten von der Apple WWDC 2022:
7 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Apple WWDC
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies