Windows 11 23H2: Leak zeigt neue App-Ordner auf dem Desktop

[o1] jackii am 06.06. 09:35
+9 -
Wow Programmverknüpfungen in einem Ordner auf dem Desktop.
Und Ordner im Startmenü gabs mindestens seit Win95.
[re:1] Stefan1200 am 06.06. 09:43
+1 -
@jackii: Halt in Windows 8/8.1 nicht, daher muss Microsoft das Rad wieder neu erfinden :D ;)
[re:1] Blue7 am 06.06. 11:04
+ -1
@Stefan1200: naja ich hatte unter Windows 8 Ordner im Startmenü, verwendete aber auch Classic Shell (greift aber auf die normale vorgegeben Startmenü-Strukur von Windows zu), da ich mit diesem komischen Fullscreen Starmenü nie klar kam.
[re:1] Stefan1200 am 06.06. 12:36
+2 -1
@Blue7: Ich habe 8/8.1 damals übersprungen. Ich weiß aber noch, wie ich vor einigen Jahren gekotzt habe, als ich bei einem Kunden auf einem Windows Server 2012 angemeldet war (nicht R2, wirklich das erste 2012). Ich kam gar nicht klar, insbesondere dann nicht, wenn man nur per RDP im Fenstermodus drauf war (wodurch das seitliche Fade Out Menü nur sehr schwer zu erreichen war). Alleine das Abmelden war ein Albtraum.
[re:2] IchBinsJan am 06.06. 12:19
+7 -
@Stefan1200: Es erinnert mich an die Futurama Folge, in der die Protagonisten in die Slurm-Fabrik eindringen (Slurm ist quasi das Coca Cola in der Futurama-Welt). Dort treffen sie auf den CEO der Firma (ein kapitalistisches Schleim-Monster), welches sagt "Wir werden ein neues Slurm Getränk auf den Markt bringen, was ekelig schmeckt, und wenn alle es hassen, bringen wir 'Slurm Classic' und wir verdienen Milliarden muhahaha".

Ok vielleicht nicht Jedermanns Humor ^^'.

https://youtu.be/ZmXaJd23EHw?t=8
[re:2] laforma am 07.06. 08:56
+1 -
@jackii: ich geh mal davon aus, dass hier kein echter ordner erzeugt wird, also auch kein explorer benutzt wird sondern eher ein fenster bei klick aufgeht und beim auswaehlen der app wieder zu geht. (wie bei android und macos / ios). gibs unter windows halt eben noch nicht.
[re:3] 1ST1 am 07.06. 14:51
+ -
@jackii: Du hast den Programm-Manager von Windows 3.x noch nicht gesehen. Dies hier ist quasi eine Wiedergeburt.

Aber mal im Ernst, so einen oder mehrere Ordner auf dem Desktop mit Verknüpfungen konnte man sich ja schon immer selbst anlegen. Besonders innovativ ist das jetzt nicht.
[o2] Hanni&Nanni am 06.06. 11:15
+7 -
Dieses neue Feature gab es schon in Windows 3.0! Und seit dem, kam nur der Desktop dazu, auf dem man seit Windows 95 Verknüpfungen anlegen und in Ordnern darstellen kann. Vielleicht wird nur jetzt die Art und Weise abgewandelt, mit der diese Ordner angezeigt werden. Aber die Idee ist nun wirklich alles andere als neu.

Hier werden wieder Inovationen präsentiert, die keine sind. Und andere wichtige Baustellen an Windows bleiben weiterhin unangetastet. Microsoft priorisiert die Baustellen in Windows eindeutig falsch. Da hängen hunderte Entwickler in unterschiedlichsten Teams zusammen und anstatt die einfach mal alles umsetzen, dass derzeit noch nach Baustelle aussieht, werden hier Entwicklungsressourcen verschwendet, um Dinge zu erfinden, die seit Ewigkeiten bereits über Umwege möglich sind. Ich verstehe einfach nicht, wie Microsoft arbeitet. Ich schätze mal, es geht einfach darum: "Veränderung, der Veränderung wegen." Fortschritt auf Grundlage von Benutzerwünschen ist noch nie wirklich Microsofts Belang gewesen.
[re:1] Smilleey am 06.06. 13:43
+2 -
@Hanni&Nanni: Wird Zeit das MS wieder einen richtigen CEO bekommt. Der Aktuelle hat keine Ahnung von Windows, so scheint es. Bin für ein comeback von Steve Ballmer.
[re:1] Hanni&Nanni am 06.06. 14:26
+2 -
@Smilleey: Da muss ich Dir zustimmen. Steve Ballmer hat zwar Windows 8 mit dem Fullscreen-Startmenü verbrochen, aber bis dahin hat er eigentlich immer die Möglichkeit erhalten, dass man optional einen alten Look benutzen konnte. Allerdings hat auch Steve nicht dafür gesorgt, dass endlich mal das gesamte OS eine einheitliche Optik bekommt. Das Design wurde geändert, aber immer nur Oberflächlich. Und immer wieder etwas anderes, als beim OS davor. Und so kam es, dass Windows bis heute ca. 4 verschiedene Designs in einer Umgebung liefert.
[re:2] fegl84 am 07.06. 08:26
+ -
@Smilleey: Da bin ich vorsichtig. Soviel ich weiß, war Ballmer knallhart bei der Frage zu OpenSource und Profite. Nadella hat dafür gesorgt, dass Windows mehr OpenSource wird und unterstützt (siehe Chrome / Android), aber auch ein und mehrere Subsysteme (Linux / bald Android) bekommt. Hinzu kommt auch kostenlose Upgrades. Das wäre unter Ballmer nicht möglich gewesen.
[re:2] Absturz95 am 06.06. 18:55
+ -
@Hanni&Nanni: Ich musste auch gleich an den guten alten Programm-Manager denken.

Die große Stärke von Windows ist seine Kompatibilität. Die große Schwäche von Windows ist der Ballast an Altlasten. Zwei Seiten der selben Medaille. Mittlerweile ist das System dermaßen komplex, dass selbst kleinste Änderungen Jahre brauchen. Das Ergebnis ist dann die nächste GUI-Spielerei, die sich zu den anderen GUI-Spielereien wie Ablagerungsschichten für Technik-Archäologen im System ansammelt. Die unterste Schicht ist die Eingabeaufforderung aus der Prä-Windows-Ära.
[re:1] Absturz95 am 30.06. 22:47
+ -
@Absturz95: Hinweis an mich selbst: Die Eingabeaufforderung ist natürlich keine GUI. Ansonsten bleibe ich aber bei den Aussagen.
[o3] winman3000 am 06.06. 12:31
+3 -
App-Ordner auf dem Desktop? Kann ich jetzt auch schon, auch wenn sie anders aussehen. Ordner erstellen, Verknüpfung reinkopieren, fertig.

Ich verstehe auch nicht, was das Hin und Her mit dem Startmenü soll. Seit Windows 8 hantieren die da rum. Dann verbessern die das Startmenü in Windows 10 mehr und mehr, machen es mit Windows 11 wieder etwas kaputt und reparieren bzw. erfinden es mit dem nächsten Update von Windows 11 wieder neu. Da scheint Microsoft selbst nicht so ganz zu gefallen was sie da machen.

Das gleiche ebenfalls mit der Taskleiste.
[re:1] Hanni&Nanni am 06.06. 14:28
+1 -
@winman3000: In Windows 11 etwas kaputt? Ich finde "etwas" ist ganz schön untertrieben. Die haben in Windows 11 das gesamte Startmenü geschrottet. Und weil das nicht reichte, kam die Taskleiste noch gleich dazu.

Hätten ja auch einfach das Startmenü und die Taskleiste ersteinmal auf vernünftiges Level bringen können, bevor sie es optional in Windows 11 einpflegen. Aber nö... Friss oder stirb! Die anderen Hersteller werden es schon richten.
[o4] MiezMau am 06.06. 12:56
+6 -
Pssst das Ding hat doch nun runde Ecken statt spitze. Das ist doch mindestens eine Revolution ;)
[o5] PeterM16 am 06.06. 13:21
+ -2
ich kringel mir einen ... dazu ist MS fähig hehe wtf
[o6] Eagle02 am 06.06. 14:45
+3 -
Super... Doof nur wenn man wie ich den Desktop gar nicht benutzt.
Warum auch? Da habe ich Fenster offen zum Arbeiten.... Eigentlich gibt es ja dafür sowas tolles wie ein brauchbares Startmenü oder noch besser Symbolleisten. Ach warte ersteres ist schrott und zweiteres gibts ja in Win 11 nicht mehr...
[re:1] Absturz95 am 06.06. 18:58
+1 -
@Eagle02: Ich steige in den nächsten Tagen privat von Win 8.1 auf win 11 um, Rechner ist schon da. Privat brauche ich die Symbolleisten auf der Taskleiste nicht, aber beruflich nutze ich sie seit XP sehr intensiv. Sollte dort irgendwann Win 11 kommen, habe ich ein Problem.
[re:1] XPGenie am 07.06. 14:01
+ -
@Absturz95: Mit Hilfe von StartAllBack funktionieren auch die Symbolleisten wieder unter Windows 11. Ich habe es gerade mit True Launch Bar getestet.
[o7] 1ST1 am 07.06. 15:24
+ -
Wer das schon jetzt auf dem Desktop haben will, kann es schon haben, einfach diese Batch entweder in den Autostart-Ordner des Startmenüs einpflegen, oder noch besser per Aufgabenplanung an einen Logon-Event getriggert starten:

@echo off
set desktop="%USERPROFILE%\Desktop"
set progman="%TEMP%\progman"
set mystart="%USERPROFILE%\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs"
set pubstart="%ProgramData%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs"
set exclude=/xd "StartUp"
set options1=/mir /mon:1 /w:0 /r:1
set options2=/s /mon:1 /w:0 /r:1
if not exist %program%\*.* md %program%
del /q /s %progman%\*.*
Rem Startmenü überwachen und Änderungen in Desktopverknüpfungen kopieren...
start robocopy %options1% %pubstart% %progman% %exclude%
start robocopy %options2% %mystart% %progman% %exclude%
start robocopy %options2% %progman% %desktop%

Alternativ statt des eigenen User-Profil-Desktops kann man die Variable desktop auch auf "C:\Users\Public\Desktop" setzen... Wer nur ein Symbol auf dem Desktop haben will, unter dem dann alles weitere zu finden ist, setzt hinter "Desktop" noch ein "\Programm Manager" dahinter. /mon:1 bewirkt übrigens, dass robocopy nicht beendet wird, sondern jede Veränderung in der Startmenüstruktur automatisch herübergesynct wird. Deswegen besser per Aufgabenplanung, dann dürften die Robocopy-Fenster nicht auf dem Desktop sichtbar sein...
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies