Samsungs Exynos-Chips haben mit Diablo Immortal Riesenprobleme

Witold Pryjda, 03.06.2022 12:31 Uhr 3 Kommentare
Seit kurzem ist der neueste Teil der Diablo-Reihe verfügbar, Immortal ist auch der erste mobile Ableger, den Blizzard im Angebot hat. Zwar gibt es auch viel Kritik am Pay-to-Win im Endgame, doch die Popularität ist dennoch groß. Doch nicht alle Hardware ist gleich gut dafür geeignet. Diablo Immortal ist erwartungsgemäß sofort nach der Veröffentlichung an die Spitze der Charts gestürmt, das gilt natürlich für den Apple App Store sowie den Google Play Store. Die meisten Spieler sind begeistert, der Blizzard-Titel gilt schon jetzt als eines der grafisch aufwendigsten Spiele, die man für Smartphones und Tablets bekommen kann - im Store von Google kommt Immortal etwa auf hervorragende 4,7 Sterne.

So sieht Diablo Immortal auf Exynos-Geräten teilweise aus

Schwerwiegende Grafikfehler auf Exynos

Doch es gibt auch einiges an Kritik und 1-Stern-Wertungen. Dabei fällt auf, dass diese ungewöhnlich häufig von Samsung-Nutzern verfasst werden, sie klagen auch über Grafikfehler und schlechte Leistung. Wie SamMobile unter Berufung auf Reddit berichtet, hat das offenbar vor allem eine Ursache: Exynos-Chips, also die Samsung-eigenen mobilen SoCs.

Diablo Immortal: Das Rollenspiel startet heute für PC, Android und iOS
videoplayer
Diese haben seit jeher den Ruf, schlechter als Snapdragon-Chipsätze von Qualcomm zu sein, bei Diablo Immortal wirkt sich das aber offenbar besonders gravierend aus. Denn die Samsung-Chips haben nicht nur mit generellen Leistungseinbrüchen zu kämpfen, sondern auch mit Problemen bei der Darstellung. Denn wer ein Exynos-basiertes Gerät hat, der bekommt diverse visuelle Artefakte zu sehen, die von kleineren Texturproblemen bis hin zur Unspielbarkeit reichen.

Besonders betroffen sind offenbar Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A13 sowie ältere Flaggschiffe wie Galaxy S10 und Note10. Aber nicht nur: Denn offenbar läuft es auch auf aktuellen Galaxy S22-Smartphones alles andere als rund. Laut SamMobile sind (zumindest) folgende Geräte betroffen:


Die gute Nachricht: Die Entwickler von Diablo Immortal sind sich dessen bewusst und haben bekannt gegeben, dass sie an einem Fix arbeiten. Wann dieser kommen könnte, ist aber nicht bekannt, Blizzard erwägt aber sogar, die Downloads auf diesen Exynos-Geräten vorerst zu deaktivieren.
3 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Diablo
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies