XPS: Dell will Surface Pro mit Edel-Tablet Konkurrenz machen - Bilder

Roland Quandt, 25.05.2022 16:06 Uhr
Der US-Computerkonzern Dell setzt zum direkten Angriff auf das Microsoft Surface Pro an. Wie vorab veröffentlichte Bilder von Dell zeigen, plant man eine Art Edel-Tablet der High-End-Reihe XPS, das in Kombination mit einem Keyboard-Cover und Stylus angeboten werden soll. Ober-Leaker Evan Blass hat die ersten Bilder des neuen Dell XPS 9315t bei 91Mobiles veröffentlicht. Dabei handelt es sich seinen Angaben zufolge um ein Windows-11-basiertes Tablet mit 13 Zoll großem Display, das bei Bedarf in ein Tastatur-Cover eingesetzt werden kann. Optional will Dell laut den Marketing-Bildern auch einen Stylus für handschriftliche Eingaben anbieten.

Dell XPS 9315t
Mit Stift und Tastatur-Cover soll das XPS 9315t von Dell dem Surface Pro Konkurrenz machen

Die Grundausstattung kommt also schonmal der des Surface Pro von Microsoft nahe, wobei das Dell XPS 9315t Tablet nicht durch einen eingebauten Ständer aufgestellt werden kann, sondern immer auf das Tastatur-Cover angewiesen ist, das anscheinend magnetisch an dem Gerät befestigt werden soll.

Dell XPS 9315t

Aufwendiges Front-Kamerasystem

Zu den konkreten technischen Daten des neuen Dell-Tablets liegen bisher noch keine Angaben vor. Auffällig ist aber, dass Dell das XPS 9315t offensichtlich mit einer aufwendigen Kamera-Einheit über dem oberen Bildschirmrand versehen will. Dort sind mehrere Aussparungen zu sehen, die vermuten lassen, dass Dell hier unter anderem IR-Sensoren für die Gesichtserkennung per Windows Hello integriert.

Auf der Rückseite des neuen High-End-Tablets von Dell sitzt eine einzelne, zentral angeordnete Kamera, zu deren Auflösung noch keine Angaben vorliegen. Abgesehen davon ist erkennbar, dass Dell einen Fingerabdruckleser am oberen Gehäuserand, Stereolautsprecher und zwei USB Typ-C-Ports für die Energieversorgung und den Anschluss externer Peripherie verbauen wird. Hinzu kommt ein Karteneinschub, wobei offen ist, ob hier eine 4G/5G-Option oder lediglich eine Speichererweiterung mittels MicroSD-Karte angedacht sind.

Für eine Ausrichtung auf das High-End-Segment des Marktes für Windows-Tablets deutet auch der Umstand hin, dass das Dell XPS 9315t in einem sehr dünnen Metallgehäuse steckt. Wann und zu welchen Preisen der neue Surface-Konkurrent von Dell auf den Markt kommt, ist derzeit noch ebenso offen wie die Frage, ob hier X86- oder ARM-basierte Chips die Rechenplattform bilden sollen.
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Dell XPS 13
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies