Outlook: Microsoft startet offenbar ein Dauerfeuer an Neuerungen

Witold Pryjda, 24.05.2022 15:44 Uhr 2 Kommentare
Vergangene Woche hat Microsoft die mit großer Spannung erwartete neue Version der neuen Outlook-App freigegeben, diese lässt sich nun als Beta ausprobieren. Seither tauchen nahezu täglich neue Infos dazu auf, nun sind es gleich drei weitere bisher unbekannte Features. Microsoft arbeitet seit bereits längerem an einem One Outlook genannten Projekt. Dieses will den Mail- und Kalender-Client des Redmonder Konzerns auf eine gemeinsame Basis stellen, und zwar auf allen Plattformen, auf denen Outlook erhältlich ist. Seit der Freigabe der Vorabversion tauchen auch nahezu täglich neue Informationen zu noch geplanten Features auf.

Drei neue Outlook-Features

Gestern erst haben wir berichtet, dass Microsoft an einem neuartigen Reaktionsmodus für E-Mails arbeitet, nun sind in der Outlook- bzw. Microsoft 365 Roadmap drei weitere Einträge zu finden. Der erste Eintrag verspricht ein "Update der RSVP User Experience", also der Zu- oder Absage zu Terminen und Besprechungen. Was genau hier Microsoft plant, ist nicht genau bekannt, Dr. Windows vermutet aber, dass es hier um eine Funktion geht, bei dem man die Art der Teilnahme definieren kann - also ob man persönlich oder virtuell teilnimmt.

Das neue Outlook für Windows

Punkt 2 widmet sich dem bisher als FindTime bekannten Add-In. Diese Funktionalität wird künftig nativ in Outlook integriert. Damit lassen sich Umfragen erstellen, mit diesen "Meeting Polls" lassen sich spezifische Termine auswählen und mit anderen teilen, um eine passende Zeit finden zu können.

Schließlich gibt es noch einen Roadmap-Eintrag, der sich mit "Microsoft Feed auf der Outlook Mobile-Search-Seite" übersetzen lässt. Hier geht es um die mobile Outlook-Version und genauer gesagt um eine neuen Inhalte-Feed, der "den Nutzern helfen soll, über interessante Ereignisse in Microsoft 365 auf dem Laufenden zu bleiben". Dazu zählen "Aktualisierungen und Erkenntnisse über Personen, Dokumente und andere Artefakte", so Microsoft. Die Fertigstellung dieser Features ist für Juni bzw. August geplant.

Siehe auch:
2 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies