Apple: Selbstreparatur nur mit riesigem Aufwand & Kostenrisiko möglich

[o1] DRMfan^^ am 23.05. 15:12
+1 -
Solange man die Teile unabhängig von den "Öffnungsgeräten" kaufen kann, sehe ich da kein Problem drin.
[o2] christopher-s. am 23.05. 15:51
+2 -1
Apple zwingt einen nicht dazu, die Spezialwerkzeuge zu nutzen. Man kann auch einfach z.B. die Tools von iFixit nutzen und bei Apple nur die offiziellen Ersatzteile ordern.
[o3] Black._.Sheep am 23.05. 17:38
+ -
Ist halt Hausgemacht das es so komplex ist. Habe zwar kein iPhone aber mit dem Komplettset von iFixIt kommt man auch zurecht. Ist halt recht teuer in der Anschaffung. Oder man holt sich die Werkzeuge einzein. Sowas kauft man ja nicht monatlich. Dennoch hat Fairphone hier die Nase vorn und zeigt wie es auch anders geht. Ein einzelner Schraubenzieher reicht. Kein Heißluftfön, Hebel oder Saugnapf nötig.
[re:2] Ludacris am 23.05. 20:31
+ -
@Black._.Sheep: richtig, bei der reparierbarkeit ist Fairphone ungeschlagen. Das Fairphone gibt's halt zb in den USA nicht.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies