Satelliten-Internet Starlink ab sofort in 32 Ländern verfügbar

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] skrApy am 14.05. 11:47
+ -
lohnt halt wirklich wenn kein Handynetz und vdsl vorort ist.
[re:1] ContractSlayer am 14.05. 14:33
+ -
@skrApy: Starlink könnte sich auch für Länder wie China, Russland eignen, wo viel zensiert wird bzw. der Internettraffic zum Ausland durch Staatsfirewall blockiert werden. Stellt sich die Frage, ob man in solchen Ländern Starlink überhaupt legal erwerben und benutzen darf.
Aber auch in der Ukraine soll ja Starlink die ukrainische Kommunikation massiv unterstützen. Also auch in Krisenländern scheint Starlink dezentraler einsetzbar zu sein als herkömmliches Internet. Ich schätze, die Infrastruktur von Starlink lässt sich nicht so einfach zerstören wie herkömmliche Internetverbindungen, sonst hätten es das russische Militär in der Ukraine schon längst geschafft. Schließlich wird im Krieg versucht, immer mit als Erstes die Kommunikationswege des Freundes zu stören bzw. zu vernichten.

Nachteil an Starlink, man setzt auf ein ausländisches Unternehmen, was wiederum die komplette Kontrolle über das Satelliten-Internet Starlink hat. Solle Deutschland oder ein anderes Land gegen die USA sein, könnte Starlink im First Case Szenario sicherlich ihre Dienste sozusagen als (Gegen)Angriff im feindlichen Land deaktivieren.
[re:1] Mixermachine am 15.05. 12:30
+ -
@ContractSlayer: aktuell braucht Starlink (zumindest nach meinen Infos) noch eine "relativ" nahe Bodenstation.
Dadurch bleibt die Ping niedrig und man kann einen hohen Durchsatz fahren.
Die Ukraine wird z.B. aktuell von Polen, Litauen und der Türkei versorgt.
Mitten in Russland oder China wird es daher evtl schwierig mit der Verbindung.
Das soll aber irgendwann möglich sein mit den Inter-Satellite-Links (Laserverbindung zwischen den Satelliten).
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies