Updates: Fon-App mit Bugfix, FritzApp WLAN startet Dark Mode für iOS

Nadine Dressler, 14.05.2022 09:20 Uhr
Der Netzwerk-Spezialist AVM hat für die FritzApp WLAN für iOS und für die FritzApp Fon für Android Updates heraus­gegeben. Wer Fritz-Geräte nutzt und sie in Verbindung mit einem Smartphone nutzt, kann die neuen App-Versionen ab sofort beziehen und von Änderungen profitieren. AVM hat jetzt für Nutzer der FritzApp WLAN eine Aktualisierung parat: Man kann die neue Version ab sofort über den iOS App Store beziehen. Wir haben die kompletten Release-Notes am Ende des Beitrags mit angefügt. Viele Änderungen gibt es allerdings nicht. Die neue Versionsnummer für die FritzApp WLAN ist 1.8.1. Dabei gibt es jetzt auch etwas Neues auszuprobieren, wenn man die FritzApp WLAN auf dem iPhone nutzt: AVM hat einen Dark Mode implementiert, der aktiv ist, wenn man den dunklen Modus auf dem iPhone eingestellt hat.

Was kann die FritzApp WLAN?

Die Smartphone-App bietet eine Reihe praktischer Features. So lässt sich der ideale Repeater-Standort besser ermitteln, indem man an den aufgestellten Plätzen eine Messung durchführt und Anpassungen vornimmt. Zudem kann man einfach Gastzugänge erteilen, ohne dazu an den PC zu müssen, und kann sich eine Analyse der gefundenen Funknetze, deren Parameter wie die eingesetzte Verschlüsselung, den genutzten Funkkanal und die Signalstärke anzeigen lassen.

Das zweite App-Update hat AVM für die FritzApp Fon für Android-Nutzer veröffentlicht. In der Version 2.6.0 wird unter anderem die Rufsignalisierung verbessert. Die kompletten Release-Notes haben wir am Ende des Beitrags angehängt.

FritzApp WLAN 1.8.2

  • Verbesserung:
    • Darstellung im Dark Mode (wenn eingestellt)

FritzApp Fon 2.6.0

  • Behoben:
    • Rufsignalisierung konnte teilweise nicht repariert werden
    • Anzeige von Kontakten ohne Vor- und Nachname als "leerer" Kontakt
    • Wecker bei internen Rufnummern angezeigt

Mindestvoraussetzungen

Die Updates werden allen Nutzern empfohlen, da AVM laut eigener Aussage mit jeder Aktualisierung auch sicherheitsrelevante Änderungen vornimmt. Für das Fritz-Netzwerk werden dabei einige Funktionen nur unterstützt, wenn die angeschlossenen FritzBoxen mindestens FritzOS 7.10 nutzen; generell läuft die Verbindung ab FritzOS 6.50.

AVM bittet Nutzer der App, Feedback zu senden, um die Apps weiter zu verbessern. Auch Verbesserungsvorschläge und Funktionswünsche sind immer gern gesehen.
Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
FritzBox
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies