App-Store-Empörung: Apple greift in die Preise von Entwicklern ein

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] Siggi©® am 13.05. 18:36
+7 -4
es wird genug Schindluder bei den Abopreisen betrieben, ich finde es ausgesprochen gut daß Apple da nun nen Auge drauf haben wird, TOP :)
[re:1] fishboneHH am 13.05. 22:30
+3 -4
@Siggi©®: Ja Apple die letzten Humanisten und Streiter auf Erden die sich aus reinem Humanismus um den kleinen Verbraucher kümmern. Was macht diese "Abopreise" eigentlich so diabolisch? Schauen rechnen : Ja / Nein -fertig. Kann man als mündiger Bürger selbst entscheiden. Geht ja nicht um ein Abo für Insulin.
[o2] Akkon31/41 am 13.05. 19:33
+3 -6
Genau darum mag ich Apple. Die schauen nicht ständig weg. Ich habe mir auch einige Apps gekauft, die dann kurz danach zum Abo Modell umgestellt worden sind, mit teils Preisen, wo man sich echt nur an den Kopf fassen konnte. Eine gekaufte App funktioniert auch nicht mehr richtig und stürzt. oh Wunder, immer wieder an der gleichen Stelle ab. Der Support meinte zu mir, dass das bei der Abo App nicht mehr auftritt. In der Kaufversion, vor dem Update, gab es das Problem auch nicht. Auch eine Möglichkeit, zu versuchen, die Kunden mit der Brechstange in die Abofalle zu locken.
[o3] IchBinsJan am 13.05. 19:40
+1 -2
Ich halte den Einfluss von Google/Apple auf die App-Welt für viel zu groß. Ich wünschte hier würde den Firmen einen Riegel vorgeschoben werden.

Dennoch: im vorliegenden Fall kann man im Itunes Store die Preise der hier angesprochenen App nachgucken. Monatlich 60$, Jährlich 400$. Das ist ein Rabatt von 45% für ein Jahresabbonement. Ich finde persönlich diese massiven Jahresrabatte immer fragwürdig und fast 50% sind massiv. 20-30% finde ich hier weitaus seriöser, weil es mich nicht subtil drängt ein Jahresabbonement zu kaufen.
[o4] winman3000 am 13.05. 19:45
+2 -1
In solchen und ähnlichen Fällen finde ich es richtig dass man gegenüber dem Anbieter des Stores, indiesem Fall ist das Apple, begründen muss, wie diese Preise aufgebaut sind. Wenn man als Unternehmer nichts zu verbergen hat, kann man dem Anbieter doch sagen, so und so setzen sich die Preise zusammen und aus diesem und diesem Grund haben wir die Rabattstaffelung so angegeben. Wenn aber Apple die Preise mitgestalten möchte, so finde ich es jedoch falsch.
[o5] DON666 am 13.05. 19:55
+9 -5
Dann antwortet man halt: "Ich wollte mir ein Beispiel an euch nehmen, und versuche es jetzt mit Gewinnmaximierung, ich will auch reich sein."
[re:1] DerTigga am 13.05. 21:18
+2 -1
@DON666: Du willst wohl erreichen, das selbst deine Enkel noch mit nem lebenslangen Store-Bann belegt werden / es sich Jahrzehntelang ausgeäppelt hat für deine Familie !? *fg :-p ;-)
[re:2] fishboneHH am 13.05. 22:34
+3 -1
@DON666: War zwar ein Flachköpper -aber ein guter. Was hat es nur mit diesen humorlosen Minusklickern auf sich..?
[re:1] DON666 am 14.05. 19:00
+1 -1
@fishboneHH: Man weiß es nicht... ;)
[re:2] ZappoB am 15.05. 11:07
+1 -
@fishboneHH: Humor ist eben sehr individuell.

"Wie ist der Umrechnungskurs zwischen Dollar, Pfund und Zloty?
Ein Dollar ist ein Pfund Zloty!"

Ich habe mir bei dem Witz den Ar? abgelacht, er erntet aber in meinem Umfeld nur verwunderte Blicke.
[o6] Jonas_D am 14.05. 15:14
+1 -2
Ich frage mich, was manchmal in den Köpfen der Entscheidungsträger vor sich geht, wenn du ausgerechnet ein Magazin wie "The Information" dazu nötigst, sich zu rechtfertigen. Dass es diesbezüglich einen Aufschrei geben würde, war ja vorprogrammiert. Ist schon selten dämlich. :D
Abobetrug vorzubeugen ist ja löblich und notwendig. Aber das hat mit dieser Sache nichts zu tun...
[re:1] fishboneHH am 14.05. 21:17
+1 -
@Jonas_D: Wird sehr wahrscheinlich nicht manuell vorsortiert sondern per Software / Algorithmus und ne mail versendet. Wie mit den Bildern antiker Statuen bei denen youtube und co. wegen der primären Geschlechtsmerkmale die Autolöschung ausführen. Muss aber generell ein sehr sensibles Thema sein mit den Abos, wenn man sich manche Kommentare durchliest. Wenn man Apple schon als Wächter der Marktgerechtigkeit und Schild des Verbrauchers hochlobt. Na ja.
[re:1] Jonas_D am 15.05. 17:04
+1 -
@fishboneHH: Da hast du wohl recht.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies