AVM fügt FritzLabor-Update IP-Sperrliste für einkommende Pakete hinzu

Nadine Dressler, 07.05.2022 09:39 Uhr 3 Kommentare
Der Netzwerk-Spezialist AVM hat für fast alle FritzBoxen, die derzeit im experimentellen Labor mit Beta-Versionen versorgt werden, Updates bereitgestellt. Dabei gibt es eine lange Liste an Änderungen - und auch etwas Neues zum Ausprobieren. Damit startet das Unternehmen jetzt für Nutzer der FritzBox-Modelle 7530, 7590, 7590 AX, 6850 LTE, 6591 Cable und 6660 Cable eine neue experimentelle Vorab-Version mit verbesserten Funktionen und Fehlerbehebungen. Besonders interessant ist allerdings eine neue Funktion, die mit diesen Updates hinzugefügt wurde, AVM ermöglicht nun in den Einstellungen, eine IP-Sperrliste für ankommende Pakete anzulegen und einzusehen.

Die Updates verbessern darüber hinaus die Ereignismeldungen bei Erkennung und Beendigung von DNS-Störungen im Heimnetzwerk, sowie überarbeitet die Funktionen für WireGuard-VPN-Verbindungen. Alle weiteren Änderungen in dem Labor-Update sind Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Wir haben diese Änderungen exemplarisch von der FritzBox 7590AX am Ende des Beitrags mit angefügt.

Details zu den jeweiligen Beta-Aktualisierungen gibt es auf der AVM-Webseite für das Labor-Programm beziehungsweise direkt in den Beta-Paketen, die von dort heruntergeladen werden können. Dabei findet ihr auch nützliche Tipps für die Nutzung der Beta-Versionen und für den Start als Beta-Tester.

Tester sollen Feedback einreichen

AVM bittet die freiwilligen Tester um Feedback zu den Verbesserungen und allgemein zu den Änderungen. Folgende neue Versionen stehen zur Verfügung: 07.39-96396 für die FritzBox 7590 AX, 07.39-96395 für die 7590, 07.39-96397 für die 7530, 07.39-96343 für die 6850 LTE, 07.39-96380 für die 6591 Cable und 07.39-96379 für die 6660 Cable. Nutzer einer der genannten Fritz-Modelle können sich das neue Update ab sofort herunterladen. Es steht nur für freie Versionen der FritzBoxen zur Verfügung. Modelle, die Provider-gebunden sind, können in der Regel die Labor-Updates nicht nutzen.

Das Update steht als Download-Paket mit allen wichtigen Informationen zu der Beta auf der AVM-Website zur Verfügung.

Weitere Verbesserungen im FritzOS

  • Internet:
  • Neu
    • IP-Sperrliste für einkommende Pakete
  • Behoben
    • Löschen der letzten WireGuard-Verbindung unter Umständen fehlerhaft
  • Verbesserung
    • Ereignismeldungen bei Erkennung und Beendigung von DNS-Störungen präzisiert
    • Erweiterung eines WireGuard-VPN-Clients um weitere Verbindungen ermöglicht
    • WireGuard-VPN-Verbindungen werden auf einem eigenem Tab mit vereinfachter oder benutzerdefinierter Einstellung bereitgestellt

  • Telefonie:
  • Behoben
    • Stammnummer wurde nicht angezeigt, wenn die Einstellungen des SIP-Anlagenanschlusses bearbeitet wurden
    • Bei Nutzung von TCP wurden unter speziellen Bedingungen keine eingehenden Anrufe signalisiert (Anbieter tango.lu)
    • Rufnummer aus einem Eintrag der Anrufliste konnte nicht zu einem vorhandenen Telefonbucheintrag hinzugefügt werden

  • Heimnetz:
  • Behoben
    • Fehlerhafte Anzeige von Einstellungen der Kindersicherung in den Details von VPN-Benutzern

  • System:
  • Behoben
    • Ersteinrichtungsassistent konnte nicht beendet werden

  • USB:
  • Behoben
    • Dateinamen mit Sonderzeichen auf NTFS-formatierten Datenträgern konnten nicht angezeigt werde
    • NTFS-formatierte Datenträger konnten nicht eingebunden werden
3 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
FritzBox
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies