Xbox Series X|S & One: Mai 2022-Update steht bereit - Das ist neu

Stefan Trunzik, 05.05.2022 07:55 Uhr 1 Kommentare
Microsoft startet ab sofort mit der Verteilung eines neuen Firmware-Up­dates für die Konsolen Xbox Series X, Series S und die Xbox One-Familie. Dabei führen die Redmonder ein neues Quality of Service (QoS) Tagging für bessere Latenzen ein und setzen auf "Stories" in der Xbox-App. Für bessere Reaktionszeiten und eine stetig stabile Bandbreite nutzen viele Spieler die Quality of Service-Funktionen ihrer Router, die nun auch von Xbox-Konsolen unterstützt werden soll. Nach dem Mai 2022-Update stehen in den erweiterten Netzwerkeinstellungen neue Optionen zum "QoS Tagging" bereit, die sich sowohl auf kabelgebundene Netzwerk- als auch auf WLAN-Verbindungen beziehen. Microsoft unterscheidet zwischen DSCP-Tagging sowie WMM-Tagging und erklärt die Funktionen auf einer Support-Webseite wie folgt.

Xbox Update Mai 2022
Schlicht und einfach hält Microsoft die neuen QoS-Optionen für Xbox-Konsolen

QoS: Vorteile und Funktionsweise von DSCP-Tagging

"Das DSCP-Tagging (Differentiated Services Code Point) wird auf der Paketebene von IPv4 und IPv6 durchgeführt. Es wird sowohl bei kabelgebundenen als auch bei drahtlosen Netzwerkverbindungen verwendet, um latenzempfindlichen Netzwerkverkehr zu identifizieren und bei Netzwerküberlastungen zu priorisieren. DSCP-Tagging kann in Netzwerkumgebungen verwendet werden, die die Priorisierung von getaggtem Datenverkehr unterstützen, z. B. Heim­router/Gateways mit QoS-Funktionalität oder ISP-Netzwerke, die Low Latency DOCSIS unterstützen."

QoS: Vorteile und Funktionsweise von WMM-Tagging

"Wi-Fi Multimedia (WMM) Tagging findet auf der Ebene der drahtlosen Pakete statt und ist nur bei drahtlosen Netzwerkverbindungen aktiv. Die WMM-Funktionalität ist in der Regel standardmäßig auf drahtlosen Routern/Gateways aktiviert und bietet einen Mechanismus zum Schutz des mit Prioritäts-Tags versehenen Wi-Fi-Verkehrs vor Beeinträchtigungen der Latenz und/oder des Durchsatzes in Zeiten der Überlastung des drahtlosen Netzwerks."

Wichtige Info: Um die neuen Quality of Service-Funktionen der Xbox Series X, Series S und Xbox One nutzen zu können, müssen die Konsolen über den Router entsprechend als priorisierte Geräte hinterlegt werden. In den weit verbreiteten FritzBox-Modellen des Herstellers AVM unternimmt man diesen Schritt im Bereich Internet -> Filter -> Priorisierung.

Zu guter Letzt testet Microsoft ein neues Story-Feature innerhalb seiner Xbox-App. Spieleclips, Screenshots und Erfolge können so im Instagram-Stil mit Freunden geteilt werden. Vorerst wird diese Funktion jedoch einzig und allein in Australien getestet, später aber in weiteren Regionen eingeführt.

Siehe auch:
1 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Xbox Series X
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies