RTX 4090 & RX 7900: Die 100-TFLOPs-Schlacht von Nvidia und AMD

Stefan Trunzik, 02.05.2022 15:15 Uhr 13 Kommentare
Die Gerüchte rund um die neuen Nvidia- und AMD-Grafikkarten mit Ada- und RDNA-3-Architektur überschlagen sich. Insider gehen davon aus, dass die neuen Modelle GeForce RTX 4090 und Radeon RX 7900 eine Leistung von bis zu 100 Teraflops (TFLOPs) erreichen könnten. Schenkt man die beiden oft gut informierten Leakern "kopite7kimi" und "Greymon55" Vertrauen, können sich Spieler in diesem Jahr auf einen deutlichen Performance-Anstieg freuen, sobald die neuen GPUs von Nvidia und AMD in den Regalen stehen. Die unter den Code- und Chipnamen AD102 und Navi 31 bekannten Grafikkarten Nvidia GeForce RTX 4090 und AMD Radeon RX 7900 (Baureihe) sollen sich den Experten zufolge leistungstechnisch sehr nahe an der 100-TFLOPs-Marke aufhalten und diese womöglich sogar überschreiten.

GA102
(RTX 3090 Ti)
AD102
(RTX 4090 (Ti))
Navi 31
(RX 79xx)
Architektur Ampere Ada RDNA3
GPUs 1 1 2
Fertigung Samsung 8N TSMC N5 TSMC N5/N6
GPU-Fläche
(geschätzt)
628 mm² ~ 600 mm² ~ 800 mm²
(kombiniert)
FP32-Einheiten 10.752 18.432 15.360
GPU-Takt 1,86 GHz ~ 2,7 GHz ~ 3,0 GHz
FP32-Performance 40 TFLOPS ~ 100 TFLOPs ~ 92 TFLOPs
Speicher 24 GB GDDR6X 24 GB GDDR6X ? GB GDDR6
Speicherbus 21 Gbps 384-bit 21 Gbps 384-bit ? Gbps 256-bit
Cache 6MB (L2 Cache) 96MB (L2 Cache) 256 oder 512MB Infinity Cache
TDP 450 W 600 W ?
Release Q1 2022 Q3/Q4 2022 Q3/Q4 2022

Neue Dimensionen: Leistung von bis zu 105 TFLOPs bei 600 Watt

Wie unter anderem die Kollegen von WCCFTech und VideoCardz (via ComputerBase) berichten, deutet bei Nvidia derzeit alles auf eine RTX 4090 (Ti) mit 18.432 Cuda-Kernen und einer maximalen GPU-Taktrate von 2,85 GHz hin. Bei einer Leistungsaufnahme von bis zu 600 Watt soll dabei eine FP32-Performance von 100 oder gar 105 TFLOPs erreicht werden. Im Vergleich dazu erreicht das aktuelle Nvidia-Flaggschiff (RTX 3090 Ti) gerade einmal 40 TFLOPs bei 1,86 GHz und bis zu 450 Watt. Der Grafikspeicher der neuen Grafikkarte mit Ada-Architektur soll allerdings unverändert bei 24 GB GDDR6X (21 Gbps / 384-Bit) bleiben. Dafür könnte der L2-Cache von einst nur 6 MB auf 96 MB ausgebaut werden.

AMD hingegen soll zukünftig auf ein Multi-Chip-Modul mit zwei Grafikprozessoren setzen und mit der Radeon RX 7900-Baureihe (Navi 31) samt RDNA-3-Architektur 15.360 Stream Processors nutzen. Mit hohen GPU-Taktraten von bis zu 3,0 GHz und einem möglichen Verbrauch von etwa 500 Watt soll die FP32-Leistung hier bei circa 92 TFLOPs landen. Im Vergleich zur Radeon RX 6900 XT ist somit von einer Vervierfachung bei doppelter Chipbestückung die Rede. Dabei soll zudem der so genannte Infinity Cache von 128 MB auf bis zu 512 MB angehoben werden. Fragen zur Speicherbestückung bleiben hier bislang allerdings ungeklärt.

Die Vorstellung der neuen Grafikkarten-Generationen von Nvidia und AMD wird frühestens im dritten oder vierten Quartal 2022 erwartet.

Siehe auch:
13 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Nvidia
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies