Apple iPhone 14: Weitere Bilder zeigen die neuen Notch-Alternativen

Stefan Trunzik, 29.04.2022 09:00 Uhr 11 Kommentare
Die im Herbst erwartete iPhone 14-Familie soll bei Apple die Weichen hin zu einem Display ohne Notch stellen. Neue Leaks bekräftigen die Gerüchte und zeigen weitere Bilder der möglichen Frontpanels. Doch bekanntlich erreichen nur zwei der vier Modelle die "Kerbenfreiheit". Neben Exoten mit faltbaren Displays arbeiten Smartphone-Hersteller seit Jahren auf eine Front hin, die einzig und allein aus einem großflächigen Display besteht. Selfie-Kameras, Sensoren und Co. sollen zukünftig nahezu unsichtbar unter dem Bildschirm versteckt werden. Eine für Apple perfekte Lösung scheint es bis dato jedoch nicht zu geben, weshalb der US-amerikanische Hersteller in diesem Jahr noch nicht auf die störenden Elemente oberhalb des Displays verzichten kann. Dennoch soll man mit dem iPhone 14 (Pro) zweigleisig fahren.

Apple iPhone 14 Pro (Max)
So könnte die Front der neuen iPhone 14-Modelle aussehen

Schmale Rahmen, neues Format und Störfaktor Kamera

Während die "günstigen" Modelle iPhone 14 und iPhone 14 Max mit der klassischen Notch ausgestattet werden könnten, sollen die Pro-Modelle über eine Punch-Hole-Kamera verfügen. Die pillenförmige Aussparung war bereits im Vorfeld auf diversen Zeichnungen zu sehen und wird nun von weiteren Bildern inoffiziell bestätigt. Weiterhin ist die Rede davon, dass die iOS-Smartphones iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max über einen unwesentlich schmaleren Bildschirmrahmen verfügen und sich die Seitenverhältnisse leicht vom bisherigen 19,5:9- in ein 20:9-Format ändern sollen.

Eine Design-Revolution würde Apple hierbei nicht anstoßen. Hersteller wie Samsung, Huawei oder Xiaomi setzen bereits seit längerer Zeit auf kreisrunde oder pillenförmige Punch-Hole-Kameras an der Front. Aus Cupertino dürfte jedoch mit diesem Schritt signalisiert werden, dass sich die Notch in Zukunft verabschieden wird - zumindest aus dem iPhone-Portfolio. Erst kürzlich wurde das von vielen kritisierte Design-Merkmal Teil der MacBook Pro-Familie, dort allerdings ohne die bekannte Face-ID-Gesichtserkennung. Komplett verschwinden soll die Notch wohl frühestens in zwei Jahren.

Siehe auch:
11 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
iPhone
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies