Amazon attackiert DHL & Co direkt: Versand wird für Dritte geöffnet

[o1] Mixel am 21.04. 15:46
Der Versand von Amazon ist eine einzige Katstrophe, denn gekaufte Ware wir erst 4 - 5 Tage später den Versand übergeben. Weil Amazon derart abgebaut hat, auch was die Auslieferung angeht, kaufe ich in der Zwischenzeit bei anderen Händlern im Internet oder auch hier Vorort. Versandkostenfrei gibt es nur direkt von Amazon auf Produkte von Amazon ab einem Einkaufswert von 30 €. Die meisten Produkte kommen allerdings von Drittanbietern und die verlangen 6,97 € Versandkosten. Einkaufen bei Amazon - ... nein Danke.
[re:1] ostseeratte am 21.04. 18:47
+5 -8
@Mixel: ich kann gar nicht verstehen warum du so viel minus bekommen hast. Bei mir im Norden ist der Versand auch katastrophal.. Ich habe seither mein prime gekündigt und kaufe wirklich jetzt woanders ein. Mit Preissuchmasschine ist es oft günstiger und der hochgelobte Service ist auch nicht bei allen anderen grottenschlecht......Die Ausbeutung der Amazon Fahrer wollen sich zwar viele nicht eingetehen und Amazon geht auch nach Skandalen dagegen vor....Aber bei mir kann man sehen das es fast nur Fahrer aus Osteuropa sind die kaum den Namen auf dem Paket aussprechen können....Die tun mir echt leid und haben etwas besseres verdient
[re:1] DRMfan^^ am 21.04. 20:17
+5 -
@ostseeratte: Du glaubst doch nicht, dass der "freie Mitarbeiter" des Sub-Sub-Unternehmens von DHL besser behandelt wird?
[re:1] Fropen am 22.04. 06:40
+ -
@DRMfan^^: DHL ist bei der Überwachung seiner Mitarbeiter noch nicht so weit wie Amazon, vor allem in den USA
[re:1] DRMfan^^ am 22.04. 17:44
+2 -
@Fropen: Wird es zum Glück in Deutschland auch nie sein. Überwachung ist aber längst nicht das einzige Problem. Wenn ich als Zusteller zum einhalten der Zeit während der Fahrt in Flaschen pinkeln müsste, dann wäre mir etwa das Tracking des Fahrzeugs herzlich egal.
[re:2] sav am 22.04. 12:10
+2 -3
@ostseeratte: "fast nur Fahrer aus Osteuropa sind die kaum den Namen auf dem Paket aussprechen können....Die tun mir echt leid und haben etwas besseres verdient"
Was genau wäre "etwas besseres" für eine Person, die nicht mal die Sprache des Landes spricht? Mitarbeiter im Kundenservice? Der Manager Posten? Und hat jemand Informationen zum Gehalt der Amazon Fahrer? Sind die wirklich so viel schlechter als DHL und Co?
[re:1] Sterneneisen am 25.04. 10:19
+1 -
@sav: Besser wäre, diese Menschen auszubilden. Ihnen also alles mitzugeben, was man für eine qualitative Ausübung des Berufs benötigt.

Ja, die Fahrer sind so viel schlechter als DHL. Alle anderen Paketdienste sind aber auch schlechter als DHL. Ich hatte sogar schon Vater mit Sohn vor der Tür stehen. Mal ganz davon zu schweigen, dass die meisten Amazon Fahrer erst nach 20:00 Uhr eintreffen. Für die meisten ist dies wohl ein Zweitjob.
[re:1] sav am 25.04. 11:57
+ -
@Sterneneisen: Wer soll für die Ausbildung bezahlen? Die Leute sind ja keine Flüchtlinge sondern oft einfach Leute aus anderen EU Staaten, die im Heimatland noch weniger verdienen würden. Es steht den Leuten ja frei die Sprache zu lernen und eine Ausbildung anzufangen. Vielleicht lernt der ein oder andere parallel die Sprache und hält sich mit dem Job über Wasser, bis er was besseres findet. Ich versteh wirklich das Problem bzw. die Erwartungshaltung einiger nicht.
[re:3] Sterneneisen am 25.04. 10:26
+ -
@ostseeratte: Hier auf Winfuture sind fast nur Amazon Fanboys unterwegs. Die Gruppe ist hier sogar noch größer als die Microsoft Jünger und die Apple Hater. Daher kommen die vielen Minus.

Ich bin mittlerweile auch weg von Amazon, nach 11 Jahren. Die hatten Ihre Zeit, als Amazon tatsächlich noch günstiger war, nur mit DHL geliefert hat, wirkliche Schnäppchen am Prime Day und Cyber Monday raus gehauen hat und bevor die China Flut kam.

Und du hast definitiv recht. Der Service ist bei fast allen Online Händlern mittlerweile genauso gut und günstiger sind sie im Einzelfall meistens auch.
[re:2] ostseeratte am 21.04. 18:51
+1 -
@Mixel: und als hätte ich es geahnt....heute bei mir in der Ostseezeitung "Kurz vor Gerichtstermin: Amazon-Subunternehmen zahlt Lohn nach
Rumänen und Bulgaren klagten über fragwürdige Arbeitsbedingungen beim Amazon-Subunternehmen Fast Despatch Logistics Germany. Ein Bulgare zog vor das Arbeitsgericht. Unter dem Druck der Klage erfüllte FDL kurz vor dem Termin die Forderungen. Ein Schuldeingeständnis?"
[re:3] lazsniper2 am 21.04. 18:55
@Mixel: überhaupt nicht nachvollziehbar. ich bin heftiger amazon besteller, und bei mir geht alles was nicht aus dem ausland kommt am gleichen tag in den versand und kommt next day mit prime an. sonntag bis 0 uhr bestellt, montag da als beispiel. und ich wohne auf dem land, also kaff! nix mit großstadt!

aber prime muss es halt schon sein. der rest der kein prime hat wartet muss dafür halt warten, das ist schon ok so, damit prime seine berechtigung hat.

"die meisten produkte kommen von drittanbietern" - willst du hier trollen? die produkte die von drittanbietern kommen sind zu 90% FBA, also nix versandkosten etc. habe 2022 schon 134 bestellungen aufgegeben, kein einziges mal versand bezahlt, egal was es war.
[re:1] Akkon31/41 am 21.04. 22:06
+ -1
@lazsniper2: Es hängt halt davon ab, wie weit du vom Logistik Zentrum entfernt wohnst und ob dein "Kaff" auf der Standard Verteiler Route liegt. Ich habe auch das Glück, dass vieles schnell da ist. Nur ein Kumpel von mir, der nur 3 Orte weiter wohnt (6 KM) hat das gleiche Problem wie der TE, trotz Prime.
[re:2] Conos am 22.04. 08:19
+ -
@lazsniper2: Frage ist kaufst du bei Amazon mit Lieferung DHl oder Prime. Hier im Raum Dortmund ist es so. Gleicher Artikel > Versandart DHL kommt oft next Day. Mit Prime. 2-3 Tage und das obwohl wir hier direkt nen Amazon lager nebenan haben.
[re:1] lazsniper2 am 22.04. 09:57
+ -1
@Conos: meistens prime, kommt zu 99% mit dem amazon-auto. immer next day, und wie gesagt, auch ohne logistikzentrum in der nächsten nähe.
[re:1] Conos am 22.04. 12:07
+ -
@lazsniper2: wird wohl je nach Örtlichkeit anders sein. Bei mir ist das nächste Amazon lager 3 km entfernt. aber mit Prime dauert immer 2-3 tage. DHL geht next day.
[re:2] floerido am 24.04. 18:40
+ -
@Conos: Das Amazon Lager in Dortmund ist aber ein Hub und eigentlich nicht die letzte Station vor der Auslieferung. Ich glaube diese liegen dann in Bochum oder Hamm, aber natürlich übliche Ruhrgebietsnachbarschaft.
[re:3] HorstG1 am 22.04. 09:07
+1 -6
@lazsniper2: 134 Bestellungen schon in 2022??? Da sollte man einmal darüber nachdenken ob nicht ein Suchtproblem vorliegt. Niemand braucht so viel Krempel. Ganz zu schweigen von den Auswirkungen auf Natur und Umwelt wenn das jeder so massiv übertreiben würde. Oder glauben die Amazon-Jünger wirklich dass es normal ist sich alles mit Unmengen Verpackungsmüll ins Wohnzimmer bringen zu lassen? Kann es nicht nachvollziehen, dass es in Zeiten wie diesen, es immer noch Menschen gibt, für die dieser sinnlose Überkonsum der einzige Lebensinhalt ist...
[re:1] Akkon31/41 am 22.04. 09:39
+1 -2
@HorstG1: Also ich habe bis heute 140 Bestellungen in 2022 getätigt. Und ich sehe da kein Suchtproblem. Habe mir letzte Woche z.B. PC Teile für einen neuen Komplett PC bestellt. 2 neue Synology NASs + SSDs und HDDs. Dazu neues Werkzeug ect. ect. ect.. Das summiert sich sehr schnell. Natürlich habe ich auch nicht alles behalten. Ein paar Sachen sind auch zurück gegangen, weil sie nicht meinen Vorstellungen entsprachen.
[re:2] lazsniper2 am 22.04. 09:57
+1 -1
@HorstG1: bestellungen für gewerbebetrieb sagen dir was, oder? die zählen zu den privaten sachen mit dazu in meinem konto. ich würde nicht sagen dass ich ein suchtproblem habe, wenn ich "krempel" für mein business bestelle.

oder ein suchtproblem vorliegt, wenn ich für meine haustiere bedarf bestelle, oder waschmittel. oder hardware. oder was auch sonst im haus und garten so gebraucht wird. "krempel" finde ich in meinem haus eigentlich ziemlich wenig...
[re:1] HorstG1 am 22.04. 11:49
+1 -5
@lazsniper2: und da sehe ich das Problem an dem Bestellwahnsinn hierzulande. Es wird als "normal" betrachten "wenn ich für meine haustiere bedarf bestelle, oder waschmittel. oder hardware. oder was auch sonst im haus und garten so gebraucht wird." Gott sei Dank denken nicht alle so. Dann hätten wir keine 20 Mio Pakete am Tag, sondern 100 Mio... Gewerbe OK. Aber mir ist schleierhaft, warum es nicht möglich ist, sein Waschmittel, Duschgel oder was auch immer, selbst zu kaufen, wenn ich eh im Laden bin um Lebensmittel zu besorgen. Das muss doch einleuchten, dass ein solches Verhalten ökologisch mehr als fragwürdig ist... Ist nicht meine Welt....
[re:2] lazsniper2 am 22.04. 13:46
+2 -1
@HorstG1: weil man so bares geld spart? in diesen zeiten zusammen mit der horrenden inflation sollte das nachvollziehbar sein. auch wenn man ein gutes einkommen hat, kann man sein geld nicht verbrennen.
[re:3] HorstG1 am 22.04. 14:15
+1 -6
@lazsniper2: und dann soll kaufen auf Amazon die Lösung sein? Ich lach mich kaputt...die amazon-abhängigen bestellen ja nicht erst seit kurzem alles dort. Ich kenne dass aus meinem Bekanntenkreis. Die, die dass so intensiv betreiben, wissen doch gar nicht mehr was in der realen Welt für Preise sind. Sei es beim Duschgel oder beim neuen DAB+Radio. Mir könnte noch kaum einer nen Amazon Artikel nennen, den es woanders nicht günstiger gegeben hat . Oft ist sogar der Ladenpreis besser...
[re:4] lazsniper2 am 22.04. 20:06
+2 -2
@HorstG1: glaub mir, ich hab alle gängigen preise im hinterkopf, die von der "realen" welt wie du so schön sagst. das, was ich auf amazon kaufe, gibt es im ladengeschäft garantiert nicht billiger. mein wort drauf!
[re:5] Akkon31/41 am 22.04. 20:35
+5 -1
@HorstG1: Also ist es nicht Ökologischer Wahnsinn, wenn ich 5 Läden anfahren muss, um meine Sachen zusammen zu bekommen?
[re:6] fishboneHH am 24.04. 13:27
+1 -
@HorstG1: Schade -wenn Du weniger mit der moralischen Entrüstungskeule daherkommen würdest a la "...Veggieday!..." und den moralischen Imperativ einfach mal weglässt dann würde es Deinem -ich vermute es einfach mal- Wunsch das man darüber nachdenkt erheblich mehr dienen. Wie z. Bsp. macht es einen Sinn in Bezug auf den ökologischen Fußabdruck und ökonomischen Nutzen eine Balance zwischen online und offline Kauf zu erreichen? Und wenn wie? Wird einer der Big Player unser OCP? So wie Du es schreibst erreichst Du leider Nichts und Niemanden. BTW- weder + noch - von mir.
[re:7] Hideko1994 am 24.04. 20:35
+1 -
@lazsniper2: Zumal man auch einiges nicht mal direkt im Ladengeschäft bekommst. Um mal zwei Beispiele zu nennen.

Ich wollte meinen Retro-Rechner wieder aufleben. Hatte aber keine IDE-Festplatte mehr.. Ein ehemaliger Kollege riet mir zu einem SD-to-IDE Adapter. und riet mir gleich bei amazon zu schauen..

Oder ich war auf der Suche nach Musik-CDs einer japanischen Sängerin.. hab ich bislang auch noch nicht im Ladengeschäft gefunden.. bzw. allgemein ein Geschäft in meinem Umkreis..
[re:8] ZiegeDotCom am 25.04. 09:25
+ -1
@lazsniper2: das ist eine sehr kurzsichtige Art des Wirtschaftens.
[re:9] lazsniper2 am 25.04. 13:59
+ -
@Hideko1994: im profibereich elektronik sowieso nicht. beispiel fotografie - da gibts vielleicht noch den calumet in münchen oder den foto koch in düsseldorf als ladengeschäft. profiware ist auch nichts was sich der kleine händler auf lager legt, da ist er schneller arm als er "e-mount" sagen kann ;)
[re:3] feinstein am 24.04. 17:39
+3 -
@HorstG1: "Niemand braucht so viel Krempel."
Schön, dass du genau weißt, was andere Leute brauchen.
[re:4] ZiegeDotCom am 25.04. 09:28
+1 -
@HorstG1: der Versand, muss nicht zwangsläufig ökologisch schlechter sein, als der Einkauf vor Ort.
[re:4] Ryker am 21.04. 20:39
+ -1
@Mixel: Da muss ich leider widersprechen. Andere Versandlieferanten sind da auch nicht besser. Vom DHL kam das Paket in 4-5 Tagen an. Die Versandkosten sin da auch unterschiedlich. Bestelle ich ja 5,99 per DHL, woanders 6,99 per DHL. Ich kann dich gut verstehen, wenn du vom Amazon mehrmals verspäteten Versand erhalten hast. Nur interessant, dass wir immer mehr Versandlieferanten haben. DHL, GLS, DPD, Hermes, UPS und jetzt Amazon.^^
[o2] ToScho68 am 21.04. 16:50
+6 -1
Also ich schaffe es nach dem Absenden der Bestellung gerade mal so zum Türöffner. Wenn es am nächsten Tag nicht da, kommt die Lieferung mit Hermes ...
[re:1] criore am 21.04. 18:52
+3 -1
@ToScho68: Bei mir auch so... Bin immer wieder erstaunt wie schnell es bei amazon geht.
[o3] Schnoog am 21.04. 19:12
+9 -1
neulich hatte ich morgens um 05:30 was bestellt und das lag nicht mal 6 stunden später auf dem vereinbarten platz hier zu hause, da war ich echt überrascht und auch erschrocken.
[o4] SvenScherner am 22.04. 00:44
+6 -7
Bei mir ist es fast so, dass ich bei 99% der Fälle nachts was bestelle und mittags ist es dann schon da. Habe ein Bestellvolumen von min. 2 Bestellungen am Tag, da ich alles bei Amazon kaufe. gibt es dort etwas nicht, dann brauchebich es auch nicht.
[o5] shiversc am 22.04. 11:31
+3 -2
Ich weiß nicht wie die Bedingungen in den USA sind für die Fahrer, aber aus den Osteuropäern in Deutschland, die die Fahrzeuge bewohnen, ist noch mehr herauszuholen.
[o6] Doodle am 24.04. 21:31
+ -
Wenn man Prime hat, dann ist das schon erstaunlich, wie schnell manche Sachen ankommen. Weniger als 24h ist die Regel. Auch für einen 99Cent-Artikel. Mir ist kein Online-Händler bekannt, der das so hinbekommt. Über die Preise bei Amazon kann man sicher diskutieren. Einfach vergleichen und das Beste für sich rausholen.
[o8] Mutone am 25.04. 07:44
+ -
Ich würde lieber eine andere Option haben wollen. Wenn man mehrere Sachen bestellt, Lieferung zusammen. Da würde ich auch 2 Wochen warten. Das gab es doch vor einiger Zeit auch....
[re:2] Conos am 25.04. 11:08
+ -
@Mutone: das kann man während des Bestellvorgangs auswählen. Da wo du auch die Versandart auswählst.
[re:1] Mutone am 25.04. 21:29
+ -
@Conos: Hab ich nicht gefunden. Danke für den Tipp.
[o9] 6502 am 09.06. 20:34
+ -
Ich habe folgende Beobachtung bei einigen Bestellungen (Verkauf & Versand durch amazon) gemacht:

(Bin amazon prime Kunde)

Bestelle ich an meine Wohnadresse, wird die Lieferung für nächsten Tag angegeben.

Bestelle ich ans Postamt oder eine Packstation oder einen Hermes Paketshop (die alle in max. 1 km Entfernung zu mir liegen), wird der übernächsten Tag angegeben.

Das war früher nie so ... erst seit hier amazon fast nur noch mit dem eigenen Lieferdienst an Wohnadressen ausliefert!

Anscheinend "buchen" die bei DHL jetzt keinen Premium-Service mehr ... wollen die Kunden dazu zwingen, sich mit der amazon-eigenen Logistik beliefern zu lassen....
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies