Abo-Falle: Einige Gratis-Apps aus dem App Store werden aufdringlich

Tobias Rduch am 17.04.2022 20:05 Uhr
4 Kommentare
Im Apple App Store werden nicht nur kostenpflichtige An­wen­dungen, sondern auch zahlreiche Gratis-Tools angeboten. Einige Apps lassen sich jedoch ohne Zahlung nicht nutzen und wenden aggressive Methoden an, um die Nutzer zum Abschluss eines Abonnements zu bewegen.

Obwohl die Apps zunächst kostenlos angeboten und installiert werden können, bringen die Anwendungen ohne den anschließenden Erwerb eines Abos keine Funktionen mit sich. Dem Twitter-Nutzer Edoardo Vacchi ist aufgefallen, dass eine "My Metronome" genannte App direkt nach dem ersten Öffnen dazu auffordert, ein Abo für zehn Dollar pro Monat abzuschließen. Das Tool blendet ein Popup-Fenster ein und sperrt sämtliche Eingaben, sodass die App nicht über die Menüleiste oder die Tastatur geschlossen werden kann. Der Nutzer muss den Stopp via Aktivitätsanzeige oder einen Neustart erzwingen, um die Meldung auszublenden.

Apps werden vor dem Release geprüft

Laut The Verge hat der Anbieter der App weitere Anwendungen entwickelt, die ebenfalls auf eine aufdringliche Paywall setzen. Bevor eine App im App Store angeboten werden kann, wird das Programm von Apple geprüft. Tools, die gegen die Richtlinien verstoßen, sollten normalerweise nicht zugelassen werden. Weshalb die Anwendungen trotzdem im App Store zur Verfügung standen, ist unklar. Inzwischen wurde "My Metronome" von der Plattform entfernt.

Nutzer des Apple-Betriebssystems MacOS haben die Möglichkeit, Apps nach dem Download zu melden, sofern diese gegen die Richtlinien verstoßen. Ein entsprechender Button lässt sich auf der jeweiligen Seite im App Store finden. Zahlreiche Bewertungen mit einem Stern deuten jedoch darauf hin, dass "My Metronome" über mehrere Jahre hinweg im App Store angeboten wurde. Da es unwahrscheinlich ist, dass das Tool nicht von genervten Nutzern gemeldet wurde, bleibt offen, wieso Apple nicht früher reagiert und die App gelöscht hat.

Siehe auch:
4 Kommentare lesen & antworten
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
MacOS
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies