Russland stört den GPS-Empfang in der Ukraine, so das US-Militär

[o1] DRMfan^^ am 13.04. 18:31
+1 -1
Man sollte eben Empfänger verwenden, die möglichst alle Systeme gemeinsam nutzen. es wird zum Beispiel eher nicht passieren, dass die Russen ihr Glonas stören - dann finden sie selbst keine Wege mehr und die Ukrainern sind als Ortskundige im Vorteil.
[re:1] DON666 am 13.04. 21:02
+5 -
@DRMfan^^: Allerdings können die ihr GLONASS sicherlich im Kriegsfall - ebenso wie die USA bei GPS - für alle anderen außer dem eigenen Militär "unscharf" schalten, so dass das kaum noch was taugt.
[re:2] floerido am 14.04. 07:50
+1 -
@DRMfan^^: Gerade Glonas würde ich im Moment wenig vertrauen. Der künstliche Fehler kann nämlich vom Militär durch Vorwissen herausgerechnet werden.
[o2] ALOIS8753 am 14.04. 01:07
+ -3
Die Armee der Armen. Lol
[o4] FrankS5 am 14.04. 07:29
+1 -1
So wie es die Russen beim Telefon machen, mal mit ihnen machen?

Die Stör-"Sender" anvisieren und abschießen.
[o5] skrApy am 14.04. 07:37
+2 -
hoffe finnland und achweden treten der Nato quch bei, fuck Putin!
[re:1] AHDAJ am 14.04. 09:32
+ -5
@skrApy: Wenn das noch 6 Wochen für Russland so planmäßig weiter läuft wie bisher gibts gar keinen Grund ,daß Schweden und Finnland der Nato beitreten.
[re:1] skrApy am 14.04. 10:27
+1 -
@AHDAJ: läuft doch nix nach plan bei denen, müssen natürlich wegen propaganda so tun als wäre alles nach plan. putin hat es nicht mehr verdient weiter zu leben !
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2023 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies