Bericht: Samsung plant günstigere Reparaturen mit recycelten Teilen

Roland Quandt, 13.04.2022 13:37 Uhr 4 Kommentare
Samsung erwägt angeblich die Einführung eines neuen Programms, in dessen Rahmen die Besitzer seiner Smartphones bestimmte Bauteile seiner Galaxy-Smartphones und anderer Produkte in gebrauchter Form erwerben können, um so die Reparaturkosten zu drücken. Wie die koreanische Publikation BusinessKorea berichtet, prüft der Elektronikriese Samsung derzeit eine Ausweitung seiner Angebote rund um die Reparatur seiner Produkte. Erst vor kurzem hatte Samsung bekanntgegeben, dass man sich mit dem Reparaturdienstleister iFixit zusammentut, um die Selbstreparatur vieler Produkte für die Kunden zu erleichtern.

Jetzt ist zu hören, dass Samsung für die erste Jahreshälfte 2022 die Einführung eines zusätzlichen Programms plant, in dessen Rahmen das Unternehmen gebrauchte Komponenten zu Reparaturzwecken verkaufen will. Die Teile sollen vor dem Verkauf an die Kunden ausführlich geprüft werden, so dass ihre einwandfreie Funktion sichergestellt ist.

Neues Programm könnte Kosten für Display-Reparatur halbieren

Hauptziel des Vorhabens ist offenbar, die Kosten für die Reparatur und die dafür nötigen Teile zu senken. Als Beispiel nennt der Bericht den Austausch defekter Displays. In diesem Fall ließen sich die Kosten wahrscheinlich halbieren, auch weil der Bildschirm üblicherweise das teuerste Bauteil aktueller Smartphones ist.

Für die Kunden würde das neue Programm für den Vertrieb gebrauchter Ersatzteile von Samsung selbst unter anderem bedeuten, dass sie auf geprüfte Teile zurückgreifen können, ohne die hohen Preise für Neuteile zahlen zu müssen. Wann und in welchen Ländern Samsung das neue Angebot verfügbar machen will, ist derzeit noch unklar.

Schon vor einigen Wochen kündigte Samsung an, dass Kunden bei Reparaturen die getauschten Teile an den Konzern senden können, um ein ordnungsgemäßes Recycling zu ermöglichen. Denkbar wäre, dass Samsung diese Teile aufarbeiten und dann wiederum als zertifizierte Ersatzteile in den Verkauf bringen will.
4 Kommentare lesen & antworten
Folge WinFuture auf Google News
Verwandte Themen
Samsung Electronics
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies