Microsoft erleichtert Admin-Arbeiten: Windows Autopatch startet ab Juli

[o1] DRMfan^^ am 10.04. 12:42
+2 -1
Macht nicht WSUS längst dasselbe? Und heißt Autopatch dann auch unkontrollierter Neustart?
[re:1] 0711 am 10.04. 16:37
+ -1
@DRMfan^^: die werbung ist halt, dass die freigabe nicht mehr in deiner hand liegt und die einzelnen ringe automatisch durchlaufen, basierend auf erfolgsquote "windows sagt update ist installiert" und nicht "business sagt funktioniert noch alles"

wieso unkontrollierte neustarts?
[o2] Ayanami am 10.04. 14:12
+1 -1
Was ist daran neu? Mir fallen spontan drei Arten ein, sowas schon jetzt umzusetzen. "Revolution"...
[re:1] RalfEs am 10.04. 17:27
+ -1
@Ayanami: Ich bin mir nicht sicher, ob du das dann richtig verstanden hast. Microsoft kümmert sich um die Updates der Clients (inkl. Office).
[o3] skyjagger am 10.04. 19:30
+2 -
Bei der derzeitigen Qualität halte ich das nicht für praktikabel. Gerade in größeren Unternehmen sollten nein müssen alle Patche vorher ausgiebig getestet werden.
[o4] SuperSour am 10.04. 20:10
+2 -
Das hat früher nicht geklappt und wurde von Admins weltweit bemängelt.
Ein Admin der die Kontrolle über seinen Server freiwillig abgibt, hat seinen Job nicht verdient...
[o5] shiversc am 16.04. 15:49
+1 -
Kurz nach dem Update ist das Unternehmen dann Offline und der verantwortliche Administrator muss erst mal gucken ob Auto-Offline gelaufen ist?

Ich für meinen Teil gucke vor den Updates von wichtigen Servern erstmal ob die Snapshots und Backups wirklich funktionieren. Bei Domain Controllern und E-Mail Servern, SQL Cluster usw bin ich besonders pingelig und prüfe alles fünfmal.
jeder Admin der dieses Geschäft schon eine Weile macht weiß was ich meine.
oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2022 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies